30.6.12

Urlaubseindrücke - Stadt


Wien - vor über zwanzig Jahren waren wir zum letzten Mal dort. Davor auch schon ein paar Mal. Der Beste Ehemann ist damals keinesfalls in eine Gemälde-Galerie gegangen. Und auch nur in wenige ausgewählte Museen.
Das ist heute anders. Zum Glück. Denn es war heiß! Nachts beim Spazieren gehen durch die Stadt zeigte die Temperaturanzeige irgendwo noch 30° C an - um 23.30 Uhr. Und die Galerien und Museen sind klimatisiert - welch ein Genuss, um zwischendurch etwas abzukühlen. Das Hotelzimmer verfügte ebenfalls über eine Klimaanlage, so dass eine kleine Siesta am Nachmittag uns immer wieder fit machte für den Abend.
Wir waren wieder beeindruckt - eine tolle Stadt. Ich konnte mich gar nicht satt sehen an den wunderschönen Fassaden. Und obwohl wir ganz viel unterwegs waren, haben wir natürlich mal wieder nur einen Bruchteil gesehen.
Gewohnt haben wir relativ zentral in Leopoldstadt, nahe am Praterstern. Das würde ich beim nächsten Besuch wieder so machen, hat sich sehr bewährt und das Viertel hat mir gefallen.

Hier in loser Folge einfach ein paar Bilder und Eindrücke.



 Am ersten Abend beim Spazieren durch"unser" Viertel auf dem Karmeliter-Markt gelandet und dort auch gleich ein kleines Abendessen genommen. 

 Public Viewing am Donau-Kanal unter der Salzbrücke. Im Vordergrund White Raven, der uns begleitet.

Stephansdom - leuchtend vor dem mittlerweile dunkelblauen Himmel


Der nächste Tag beginnt am Belvedere. 


Nach der Gemäldesammlung durch den hitzeflirrenden und schattenlosen Garten. 



Fiaker

Aber wir gehen zu Fuß und verdienen uns das Mittagessen - Wiener Schnitzel im Fliglmüller (gemütlicher in der Bäckergasse als in der Wollzeile). So groß, dass wir geteilt haben und mit sehr sehr feinem Kartoffelsalat. 
Dann Siesta im klimatisierten Hotel.

 Nachmittags nach Schönbrunn. Einer der Brunnen im Garten. Trotz schattiger Wege war die Hitze lähmend.


Das Schloss

Vom Neptunbrunnen aus

 Gloriette - mit aufziehenden Gewitterwolken

 Vorderseite Schloß

Und zum Abschluss des Tages das andere Public Viewing - bei tröpfelndem Regen Live-Übertragung aus/an der Oper - Lucia di Lammermoor von Donizetti.

28.6.12

Wieder daheim

aber mit halbem Herz noch im Urlaub.
Es war eine gelungene Mischung aus Trubel, viel zu sehen, so vielen Eindrücken aus dem vor Hitze kochenden Wien und einigen Tagen totale Entspannung für Augen und Seele am Attersee. Die Bilder liegen noch unsortiert und unbearbeitet im Fotoordner und ich muss mich auch noch ein bisschen sortieren. Aber dann gibt es hier ein paar Eindrücke.
Deshalb heute nur mal wieder etwas aus der Rubrik "gelesen". Es ist auch nur ein Buch - in Wien war so viel, dass ich außer mal eine Seite im Reiseführer gar nicht gelesen habe. Und am See war ich sooo entspannt, dass ich auch kaum gelesen, sondern vor allem einfach in die Landschaft geschaut habe (am Spinnrad sitzend...).
Aber dieses eine Buch ist ein echtes Schmankerl - Suna von Pia Ziefle. Und weil schon so viele so gut darüber geschrieben haben, verlinke ich einfach meine Lieblingsartikel dazu und auch das Blog der Autorin.

18.6.12

Warum

es hier so still ist, kann ich auch nicht wirklich sagen.
Irgendwie ist grad viel los, aber doch auch nicht so richtig viel mehr als sonst. Trotzdem fehlt mir grad die Muße zu fotografieren, zu schreiben, zu stricken und sogar das Spinnrad ruht schon mehrere Tage....

Jetzt wird alles anders vielleicht, denn ab jetzt habe ich Urlaub. Heute vormittag mussten noch zwei Kurse nachgeholt werden - und seit dem Mittagskaffee habe ich frei.
Wichtige Dinge wurden grade noch erledigt, ein bisschen Papierkram und Ablage. Wäsche wartet noch auf Erledigung - und dann wird der Koffer gepackt und morgen geht es nach Wien. Seit 20 Jahren war ich dort nicht mehr und bin sehr gespannt.

Mit auf die Reise geht mein Spinnrad - und mein nigelnagelneues iPad. So lange war ich sicher, dass ich das nicht brauche. Aber wie sagt mein Schwager: "man braucht es nicht. Aber wenn man es hat kann man es gut brauchen."
So ist es. Ich habe es noch nicht gründlich erforscht und bin sicher, ich kann bald noch viel besser (ge)brauchen.
Wer auch so ein Apfelding besitzt - schreibt mir doch eure Lieblings-Apps, auf die ihr nicht mehr verzichten mögt. Die Flut der Apps erschlägt mich grad und ich kann gut Empfehlungen brauchen.




12.6.12

12 von 12 im Juni


Schon morgens die überreifen Bananen aus dem Obstteller gefischt und das Bananenkuchen-Lieblingsrezept gesucht

Hab ich euch schon mein MacBook in blau gezeigt?
Der Blumenkasten - erstaunlich, wie er trotz des ständigen Regens und der Kälte blüht 


Ich brauche dringend ein Passbild - mein Personalausweis ist schon seit Januar abgelaufen...
Also ab ins Einkaufszentrum und schnell noch die vom Wind verstrubbelten Haare richten - Spiegel im Fotostudio. 

Während er wartet fotografiert der Beste Ehemann die Decke in der Einkaufspassage

Mittagessen, Couscous mit Lamm - sehr fein, aber schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Blick in die Küche

Immer mehr Wolken - schnell nach Hause, bevor es uns auf den Rädern nass regnet

Klatschnasser Mohn



Juni - ohne Worte


Bananenkuchen fertig - mit kleiner Rezept-Variation, weil dann doch nur noch ein Ei und kaum noch Kokosflocken da waren. Dafür etwas mehr Banane und ein paar Nüsse. Lecker!

Heute Abend noch die "Take five"-Socken fertig gestrickt. Alle fünf Runden wechselt das Garn - lustvolle Resteverwertung 
Mehr 12von12 wie immer bei Frau Kännchen...

10.6.12

Ausgepackt




Ich habe schon lange nicht mehr mitgemacht - jetzt gibt es mal wieder einen Produkttest. Farben der Getränke und Label gefallen mir gut. Mehr Info gibt es, wenn wir alles probiert haben.