9.1.16

Heute

war Färbetag. Ich glaube es ist bald zwei Jahre her, dass ich das letzte Mal gefärbt habe. Letztes Jahr habe ich neue Farben dazu gekauft - und seither warten sie im Keller auf ihren Einsatz.

Es gab sozusagen den Zwang zu färben, denn ich habe mich mal wieder zum einem "Swap for scraps" angemeldet, Motto "Karneval".  Ich hätte natürlich auch einen Kammzug aus dem Fundus nehmen können, aber ich brauche mindestens 200g einer Färbung - und da kann ich mich mal wieder von nichts trennen.

Heute habe ich fast alles im Topf gefärbt und alles mögliche ausprobiert. Die Zeit verging wie im Flug und wenn nicht irgendwann meine Kreuz signalisiert hätte, dass es jetzt mal eine andere Haltung und Bewegung möchte, stünde ich vielleicht immer noch am Färbetopf.

Verwendet habe ich den großen Einkochtopf. Denn für den Induktionsherd habe ich nur wenige gute Töpfe, da kann ich keinen zum Färben abzweigen. Die Arbeitsfläche mit Folie auslegen, Topf anschalten - und los gehts. Zwei Seiden-Hankies wurden mit dem Pinsel bemalt, alles andere wanderte in den Topf. Ich habe einiges einfach in die Farbsuppe getaucht. Andere Kammzüge wanderten ins klare heiße Wasser und wurden dort bebuntet. Das mit dem Pulver zugeben hat mich nicht so überzeugt. Mir gelang es besser, wenn ich die Farbe schon anrührte und dann recht konzentriert an die gewünschten Stellen zugab. Allerdings haben fast alles Kammzüge noch weiße oder recht helle Stellen behalten - das Verfahren lässt sich also noch verbessern. Allzu viel rühren und drücken wollte ich nicht, damit nichts filzt.

Heute habe ich alles in der Maschine geschleudert nach dem Auswaschen. Das hat gut geklappt (alles in Beutel gepackt und noch einen Bettbezug mit in die Trommel). Anschließend alles ein bisschen aufgeflufft - ein paar wenige Stellen sind tatsächlich ein bisschen filzig geworden. Vielleicht war ich noch nicht vorsichtig genug.

Zu sehen gibt es noch nix. Es trocknet alles in der Waschküche - kein Fotoort, weder Licht noch Ambiente. Mit Glück kann ich morgen schon trockene bunte Kammzüge zeigen.


Kommentare:

  1. Ich weiss... ich bin ganz schön spät dran. Aber ich möchte Dir noch ein feines Jahr 2016 wünschen.
    Dein Bild von Linderhof, der Weg ohne Blätter ... so hab ich das noch nie gesehen. Wäre ja direkt mal interessant im Winter dort hinzufahren. Warum fällt mir eigentlich sowas nie ein?
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die guten Wünsche - die gebe ich gern zurück. Ja, mach das mal mit Lindenhof, es ist wunderschön dort, sicher auch im frühen Frühling...

      Löschen