8.10.11

Wie überall

hat sich auch hier der goldene Herbst verabschiedet. Nass und kalt schließt sich nahtlos an, mehrfach überziehen Graupelschauer alles mit weißem Gegriesel und zwischendurch ist der Himmel ganz blau und die Sonne tut so, als scheine sie warm.

Gestern war mir sofort nach orangenem Kürbis, warmer Suppe, Schokolade und Gewürzen. Befriedigt mit Maronen-Creme-Suppe (sehr lecker) und einem Bischofsbrot (Cynthia), das mit etwas Zimt verfeinert wurde.

Letztes Wochenende allerdings haben wir noch draußen verbracht. Einen Tag davon mit einem Ausflug - was als Münchner wohl überlegt sein will. Eigentlich achte ich immer darauf, an so herrlichen Wochenenden nicht in Richtung Berge zu fahren. Doch wir wähnten die Ausflügler auf der Wiesn. Da waren sie auch reichlich, aber noch reichlicher im Umland unterwegs. Was uns nicht nur einen wenig beschaulichen Tag sondern vor allem einen langen Heimweg bescherte. Immerhin mit Ausblick...



In Garmisch haben wir dann irgendwann aufgegeben - es bewegte sich einfach gar nichts mehr. Also dort Essen gegangen, ein bisschen durch die Fußgängerzone marschiert - und dann gings auch mit dem Heimweg.

Ja, tolle Gegend rund um München. aber einfach zu viele Menschen. Ausflüge macht man besser unter der Woche oder bei nicht ganz so schönem Wetter. Oder ganz früh los und ganz früh zurück. Jedenfalls irgendwie antizyklisch. 

1 Kommentar:

  1. Da wohnt man in so einer schönen Gegend, jedoch muss es wohlüberlegt sein, wenn man am WE weg fährt. Es ist immer alles übervoll.

    Wir hatten am letzten WE auch Besuch - aus München.

    Ich wünsche dir ein gemütliches WE, auch wenn es kühl ist, morgen früh werde ich laufen gehen.

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen