29.5.14

In der Zwischenzeit


  • hat der Keller einen neuen Teppichboden. Ringsum an den Wänden sind die alten Ivars wieder aufgebaut. Sieht lustig aus, denn es gibt rote, schwarze und naturfarbene Bretter und Leitern und die stehen jetzt kunterbunt durcheinander. Die Legos haben schon wieder ins Regal gefunden, die Schlagzeuge stehen an ihrem Platz. Der Rest noch so herum, im Keller, in der Garage in meinem Zimmer - einräumen geschieht häppchenweise.
  • ist die Waschküche strahlend weiß gestrichen (großes Danke an den Besten Ehemann!), die neue Heizung (etwa halb so groß wie die alte) eingebaut und nach ein paar Aussetzern zu Beginn (einem zu empfindlichen Ventil geschuldet) läuft sie einwandfrei und quasi geräuschlos. Eine neue Wäscheleine ist gespannt und die Wäschelagerung wurde neu organisiert.
  • hat die erste Runde Weiterbildung ein fröhliches und ausgelassenes Ende gefunden. Mangels ausreichender Anmeldung für die zweite Runde haben wir jetzt eine Pause - über die ich herzlich froh bin. Einen Start an diesem kommenden Wochenende könnte ich mir grad gar nicht vorstellen. Ein bisschen Nacharbeit ist noch zu tun und dann erst mal Pause.
  • hatte ich Geburtstag und in diesem Jahr den ganzen Tag gearbeitet und nicht gefeiert. Versüßt habe ich ihn mir mit einem Strauße wunderbarer Pfingstrosen. Vom Besten Ehemann bekam ich eine neue Kamera - eine Nikon 3200. Hurra! Ich habe spätestens im nahenden Urlaub Zeit mit mich den Finessen auseinanderzusetzen, im Moment probiere ich so ein bisschen rum und die Bilder sind schon alle aus der "Neuen"


  • haben wir in großer Familienrunde heute nachgefeiert. Ich koche und backe einfach so gern, dass ich zu diesem Zweck heute schon um 6.00 Uhr aufgestanden bin und beides getan habe. So entstanden Rhabarberkuchen mit Nussbaiser, Biskuitroulade mit Ricotta-Erbeer-Creme, Chicen Huli-Huli, Blätterteigecken mit Spinat und Schafskäse, das must-have-Müsli, Tomate-Mozzarella, Käse-und Wurstplatte. Die Freundin des Mittleren Sohnes hat ab 8.00 Uhr geholfen, der Beste Ehemann hat die niederen aber unverzichtbaren Tätigkeiten wie abspülen, wegräumen, Tischdecken, Semmeln holen übernommen. Und trotz neuer Kamera hätte ich gar nichts davon fotografiert, wenn nicht meine Schwester mich erinnert hätte. So gibt es immerhin  Fotos von halb leergegessenen Platten. Chicken huli-huli ist so lecker, das wird wiederholt, Rezept folgt noch. Die eigentlich bewährte Bsikuitrolle sträubte sich heute und sieht wenig hübsch aus, der Rhabarber ist fein und geht so schnell, ebenfalls wiederholenswert. Es war eine gelungene Frühstücks-Mittags-Kaffee-Mischung (und wie immer geht das Essen viel schneller als das Zubereiten...)



  • endete mein 15-Stunden-Vertrag bei der Bib und ab nächster Woche arbeite ich dann 20 Stunden mit unbefristetem Vertrag, also auch jeden Dienstag. Die Woche wird vorübergehend recht voll, aber ab August enden dann meine Kurse am Freitag und ich gebe sie an eine Kollegin ab, so dass ich insgesamt kaum mehr Stunden arbeite als jetzt. Aber der freie Dienstag ist Geschichte.
  • hat der Jüngste Sohn seine letzte Abiturprüfung hinter sich gebracht. Morgen werden die Noten bekannt gegeben. Wir sind alle ganz zuversichtlich, dass das Kapitel Schule damit dann abgeschlossen ist. Hurra rufe ich vorsichtshalber doch erst morgen...

Kommentare:

  1. Happy Birthday nachträglich! Das klingt ja nach einer ereignisreichen & schönen Zeit.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Das war ja mal ein volles Programm! Aber sicher auch ein gutes Gefühl, wenn so vieles erledigt werden konnte!

    Auch von mir nachträglich alles Gute zum Geburtstag! Sehr lecker schaut das Essen aus!

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Na, da ist aber viel los bei Euch.
    Auch von mir "nachträglich alles Gute", ich wünsch Dir viele Stunden die Dir guttun in Deinem neuen Lebensjahr.
    Gratulation auch an den Sohn ... ein Riesenschritt, den er da gemacht/geschafft hat!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen