5.7.14

Neue Schätze

Wieder einmal konnte ich den wunderbaren Färbungen von Melanie nicht widerstehen. Und dann hatte ich diese Mal auch noch das große Glück, bei der Verlosung zwei traumhafte Kammzüge zu gewinnen - vielen Dank Melanie, für deine großzügige Verlosung!

Strandspaziergang - mit Tencel

Grün - BFL und Seide

Wassernixen - BFL und Seide

der Gewinn - BFL und Tencel

Spinn-Sport

Heute beginnt die Tour de France - und für viele Spinnerinnen parallel dazu die Tour de Fleece. Ich werde dieses Jahr auch daran teilnehmen und das ist meine persönliche Herausforderung:


Vor zwei Jahren habe ich begonnen, diesen Kammzug von Melinoliesl auf der Spindel zu spinnen. Weit bin ich bisher nicht gekommen - die Spindel liegt und liegt in ihrem Korb. Jetzt will ich jeden Tag daran arbeiten und im besten Fall den ganzen Kammzug wegspinnen.


4.7.14

Wolliges

Ich habe erstaunlich wenig gestrickt und gesponnen im Urlaub - mein Spinnrad war mitgereist und auch aufgebaut, aber ich habe es glaube ich auf kaum 4 Stunden Spinnen gebracht. Und das Strickzeug war zwar immer im Rucksack mit dabei, aber es war meistens viel zu ungemütlich kalt für längere Sitzpausen.
Gerat noch rechtzeitig zum Mitnehmen wurde ein leichter Sommer-Cowl fertig, gestrickt aus einer gut abgelagerten Drachenwolle - eine Mischung aus Wolle, Ramie und Seide. Viele Löcher und trotzdem angenehm warm - ich konnte ihn gut brauchen und habe ihn im schon Urlaub viel getragen.

Das Modell heißt Montego-Bay-Scarf  - ich habe die Fransen weggelassen und den Schal zum Cowl geschlossen.



Und ein Paar Socken - ganz einfache Stinos - die die unglaubliche Zeit seit März gebraucht haben um fertig zu werden. Immerhin sind sie Größe 44/45...


Fertig gesponnen - eine weitere Aquarius-Färbung von Adoptivwolle, Qualität Southdown. Die Farbe ist einzigartig schön türkis, die Wolle aber viel weniger kuschlig als die anderen Aquarius-Varianten...








3.7.14

Sand, Sand, Sand....


















Die Insel

Es war Urlaub, die Einladung zu einem Fest zog uns weit in den Norden - was lag näher als beides miteinander zu verbinden und meine Sehnsucht nach Meer, Wind und Weite zu stillen...

Unterwegs übernachtet in Schwarmstedt

Dagebüll

Auf Amrum

Wittdün - Blick vom Balkon in der Morgensonne (ja, ich bin auch im Urlaub Frühaufsteherin...)

Strand Wittdün

Frühstücksbesuch


Blick nach Föhr

Brütender Austernfischer (oder -fischerin?)


Wittdün - Blick zum Strand

in den Dünen





29.5.14

In der Zwischenzeit


  • hat der Keller einen neuen Teppichboden. Ringsum an den Wänden sind die alten Ivars wieder aufgebaut. Sieht lustig aus, denn es gibt rote, schwarze und naturfarbene Bretter und Leitern und die stehen jetzt kunterbunt durcheinander. Die Legos haben schon wieder ins Regal gefunden, die Schlagzeuge stehen an ihrem Platz. Der Rest noch so herum, im Keller, in der Garage in meinem Zimmer - einräumen geschieht häppchenweise.
  • ist die Waschküche strahlend weiß gestrichen (großes Danke an den Besten Ehemann!), die neue Heizung (etwa halb so groß wie die alte) eingebaut und nach ein paar Aussetzern zu Beginn (einem zu empfindlichen Ventil geschuldet) läuft sie einwandfrei und quasi geräuschlos. Eine neue Wäscheleine ist gespannt und die Wäschelagerung wurde neu organisiert.
  • hat die erste Runde Weiterbildung ein fröhliches und ausgelassenes Ende gefunden. Mangels ausreichender Anmeldung für die zweite Runde haben wir jetzt eine Pause - über die ich herzlich froh bin. Einen Start an diesem kommenden Wochenende könnte ich mir grad gar nicht vorstellen. Ein bisschen Nacharbeit ist noch zu tun und dann erst mal Pause.
  • hatte ich Geburtstag und in diesem Jahr den ganzen Tag gearbeitet und nicht gefeiert. Versüßt habe ich ihn mir mit einem Strauße wunderbarer Pfingstrosen. Vom Besten Ehemann bekam ich eine neue Kamera - eine Nikon 3200. Hurra! Ich habe spätestens im nahenden Urlaub Zeit mit mich den Finessen auseinanderzusetzen, im Moment probiere ich so ein bisschen rum und die Bilder sind schon alle aus der "Neuen"


  • haben wir in großer Familienrunde heute nachgefeiert. Ich koche und backe einfach so gern, dass ich zu diesem Zweck heute schon um 6.00 Uhr aufgestanden bin und beides getan habe. So entstanden Rhabarberkuchen mit Nussbaiser, Biskuitroulade mit Ricotta-Erbeer-Creme, Chicen Huli-Huli, Blätterteigecken mit Spinat und Schafskäse, das must-have-Müsli, Tomate-Mozzarella, Käse-und Wurstplatte. Die Freundin des Mittleren Sohnes hat ab 8.00 Uhr geholfen, der Beste Ehemann hat die niederen aber unverzichtbaren Tätigkeiten wie abspülen, wegräumen, Tischdecken, Semmeln holen übernommen. Und trotz neuer Kamera hätte ich gar nichts davon fotografiert, wenn nicht meine Schwester mich erinnert hätte. So gibt es immerhin  Fotos von halb leergegessenen Platten. Chicken huli-huli ist so lecker, das wird wiederholt, Rezept folgt noch. Die eigentlich bewährte Bsikuitrolle sträubte sich heute und sieht wenig hübsch aus, der Rhabarber ist fein und geht so schnell, ebenfalls wiederholenswert. Es war eine gelungene Frühstücks-Mittags-Kaffee-Mischung (und wie immer geht das Essen viel schneller als das Zubereiten...)



  • endete mein 15-Stunden-Vertrag bei der Bib und ab nächster Woche arbeite ich dann 20 Stunden mit unbefristetem Vertrag, also auch jeden Dienstag. Die Woche wird vorübergehend recht voll, aber ab August enden dann meine Kurse am Freitag und ich gebe sie an eine Kollegin ab, so dass ich insgesamt kaum mehr Stunden arbeite als jetzt. Aber der freie Dienstag ist Geschichte.
  • hat der Jüngste Sohn seine letzte Abiturprüfung hinter sich gebracht. Morgen werden die Noten bekannt gegeben. Wir sind alle ganz zuversichtlich, dass das Kapitel Schule damit dann abgeschlossen ist. Hurra rufe ich vorsichtshalber doch erst morgen...

14.5.14

Viel los

hier.
Nach den freien Tagen um den ersten Mai drängt sich plötzlich alles zusammen.
Am eigentlich freien Dienstag war ein Mitarbeiter-Vormittag zu Feldenkrais. Passend zu unserer Arbeit haben wir dabei den Bewegungen des Babys nachgespürt. Es war ausgesprochen intensiv - und danach war mein Rücken so unglaublich leicht und schmerzfrei - unfassbar! Ein toller Vormittag.

Nach zwei ganz vollen Tagen freut ich mich auf einen entspannten Freitag - die Migräne hat offenbar genau auf diesen entspannten Moment gewartet und verdarb mir den Nachmittag.

Das Wochenende war voll mit schönen Dingen
Am Samstag fand das 10jährige Jubiläum des Maschentreffs in größerem Rahmen statt. Ich vermisste zwar ein paar der "alten" Gesichter, aber dafür begegnete ich einigen neuen. Es war ein wunderbarer Tag, den ich aus vollen Zügen genossen habe (und kein einziges Foto!)

Am Sonntag besuchten wir den Mittleren Sohn und dessen Freundin in Eichstätt. Dort schlenderten wir bei wechselhaftem Wetter über den  Flohmarkt und ich habe einen blauen Lumi-Bären erstanden. Der Älteste Sohn und Freundin fanden eine ganze Kiste Blümchengeschirr. Freu!
Die Freundin hat sehr leckeres Mittagessen gekocht, das wir in ihrer Küche verspeist haben. Schönes WG-Haus mit viel Platz. Die von ihr gebackene Tarte haben wir dann nach einem Stadtbesichtigungs-Spaziergang (inzwischen sonnig) beim Mittleren Sohn verspeist. Alles ein bisschen kleiner dort, dafür ganz frisch hergerichtet und renoviert - ebenfalls sehr schön und mit einem herrlichen Blick über die Stadt. (Der Anstieg ist auch recht steil - schnauf).
Ich muss bald wieder hin, zu Einkaufszeiten - ich entdeckte schöne Taschen in grün und türkis im Schaufenster und einen netten Wollladen. (Und wieder keine Fotos - die Kamera blieb daheim liegen.)

Diese Woche ist voll, voll, voll. Arbeiten, Vorbereiten des Wochenendes, Leerräumen und streichen des Kellers (hat zum Glück gestern der Beste Ehemann übernommen, das Streichen), weil heute der Teppichboden geliefert wird. Das Wohnzimmer sieht grad lustig aus, vollgestellt mit den Schlagzeugen und den letzten Kisten aus dem Keller. Alles wieder runter räumen (der Jüngste Sohn und der Beste Ehemann, weil ich in der Bibliothek bin).
Freitag und Samstag Weiterbildung.
Am Sonntag dann Regale aufstellen im großen Keller und die Waschküche leer machen, denn am Dienstag/Mittwoch wird die neue Heizung geliefert und eingebaut.
Nach und nach alles wieder einräumen - ein Glück, dass wir die Garage haben und uns Zeit lassen können. So können wir warten bis auch die Heizung fertig ist und erst dann den großen Kellerraum wieder befüllen.

Der Jüngste Sohn hat die schriftlichen Prüfungen des Abiturs hinter sich. Nie mehr Unterricht! Fühlt sich komisch an, sagt er. Aber auch toll.

5.5.14

Herbstlaub im Frühling



Aus den gelben Batts und einem Kammzug von dibadu in BFL/Seide wurde dieses Garn. Es ist dreifädig gezwirnt - 2 Fäden vom dibadu-Kammzug und ein Faden gelb - ungefähr 340 Meter bei 130g. Ich denke es werden ein paar warme Handschuhe daraus.

Torte

zum Geburtstag - das schönste Geschenk für den Jüngsten Sohn war sicher der Sonderpreis, den er und sein Freund bei einem Bandcontest erspielt und ersungen haben - ein Coaching-Tag bei einem erfahrenen Komponisten...






30.4.14

Leer

ist der Keller. Nur die Werkbank und die Schlagzeuge stehen noch dort.
Alles Nasse wurde entsorgt, das Übrige im Haus und der Garage verteilt. Ob Wasser unter den PVC-Boden gelaufen ist? Das lässt sich so wohl nicht feststellen, also einfach ein paar Tage warten, ob sich übler Geruch entwickelt, der dann eindeutig auf Feuchtigkeit unter dem Plastik hinweist. (Bitte nicht!)

Die Wände können inzwischen gestrichen werden. Die Kiste mit den Malerutensilien - wo? Vermutlich in der Garage, ganz hinten. Sie war eine der ersten, die wir ausgelagert haben...

Übrigens habe ich einen ganzen Kombi-Kofferraum (umgelegete Sitze) mit Legos ebenfalls in die Garage gebracht! Wir sollten uns wirklich mal von ein paar Schätzchen trennen....