7.11.14

Swaps for Scraps

Ich habe mal wieder bei einem Swap mitgemacht.
Diesmal haben 20 Teilnehmerinnen jeweils 2 Kammzüge in jeweils 20 Portionen geteilt, an die Organisatorin geschickt und die hat dann gemischt und jeder von uns 40 verschiedene kleine Faserstücke zurück geschickt. Ein wahrhaft bunter Strauß ist so bei mir angekommen und viele Farben, die ich sonst eher nicht im Vorrat habe.

Letztes Wochenende hatte ich endlich Zeit und Muße, habe alles auf dem Gartentisch bei gutem Licht ausgebreitet und hin und her geschoben. Am Ende wurden es dann ganz einfach zwei Farbreihen:


Ich wollte zweifädig zwirnen und einen nicht allzu dünnen Faden erhalten - also erst mal alle Stücke noch einmal etwa halbieren. Und dann habe ich Freitag spät Abends begonnen zu spinnen - und konnte gar nicht mehr aufhören. Samstag war Blaugrün fertig , aber die Neugier treib mich gleich wieder ans Rad und Sonntag badete dann bereits Gelb-Rot. Das Garn ist etwas dicker geworden als geplant - und deshalb wird es vielleicht doch nicht der ursprünglich angedachte Cowl. 

Und so sehen sie aus - Warm und Kalt



Und auch das Handspindelprojekt ist endlich endlich fertig geworden. Die Waldhexe liegt fertig gehaspelt und gebadet vor mir, ich muss noch die Lauflänge ermitteln und ein schönes Foto machen.

Die neu gekauften Spindeln haben mich sehr motiviert und so habe ich abends oft die Spindel in die Hand genommen anstelle der Stricknadeln - und irgendwie waren dann die letzten 70g schnell gesponnen. 

Aber dies hier – diese Spule voll mit dreifädig gezwirnter Wassernixe – ist doch wirklich eine Augenweide. Mich erinnert es an ein Bild von Seurat oder vielleicht auch Monet - diese Farben sind doch einfach eine impressionistische Mischung, oder?






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen