15.4.18

Früh blüht...

Mein Garten ist immer ein Überraschungspaket. Viel ist ja nicht gepflanzt. Jeden Herbst stecke ich ein paar Zwiebeln und Knollen in die Wiese und meistens kommt - gar nichts.

Diese Jahr bin ich glücklich. Nicht nur dass sich die wenigen Schneeglöckchen endlich deutlich vermehrt haben - auch die gelben Winterlinge gaben sich endlich ein Stelldichein hier! Seit Jahren schon versuche ich regelmäßig sie anzusiedeln und freue mich so, dass es endlich geklappt hat. Ein paar wilde Tulpen sind aufgegangen. Die an den hohen langen Stengen sind schon verblüht, aber jetzt tauchen ganz niedrige gelbe auf, an kurzen Stielen, die wie Teichrosen im Gras liegen. Das Vergissmeinnicht kommt zum ersten Mal wieder, kräftig und leuchtend blau. Und auch die vergessene Schachbrettblume hat erstmalig eine zweite Knospe.

Im Beet vor dem Haus hat sich der Bärlauch reichlich vermehrt und ist zumindest momentan ausreichend für unseren Speiseplan vorhanden. Viele viele Traubenhyazinthen sind die perfekte Himmelweite. Die Jakobsleiter hat zum ersten Mal zahlreiche Knospen, ich warte voller Vorfreude auf die Blüte. Die verloren geglaubte Hortensie treibt erneut aus und die dürftige Rose die ich aus dem Baumarkt gerettet habe zeigt sich kräftig (und etliche Blattläuse auf ihr ebenfalls...)

Ich sollte noch mal neu über mein Gartenglück nachdenken und vielleicht doch den hinteren Garten ein bisschen bepflanzen, was meint ihr?







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen