17.9.14

Toskana

Es sieht ja hier so aus, als würde ich von einem Urlaub in den anderen fallen. Aber nein, zwischen Amrum und Toskana lagen arbeitsreiche Wochen, in denen einfach kaum gebloggt wurde.

Die Toskana-Reise führte uns nach Pomarance (Gegend von Volterra), wo wir vor sieben Jahren schon einmal einen Urlaub mit dem Jüngsten Sohn und dessen Freund verbracht haben. Diesmal fuhren wir mit drei anderen Paaren, mit denen wir übers Jahr so eine Art Kochclub teilen.

Im Vorfeld spannend für mich, denn im Urlaub will ich am Liebsten so ganz mein Ding machen, mich möglichst nicht abstimmen müssen und eine gute Balance zwischen Unternehmungen und Nichtstun finden. Aber das hat wunderbar geklappt. Wir waren wieder in dem wunderschönen Haus, das einem der Paare gehört und das groß genug ist, dass wir alle reichlich Schlafplatz und Badplatz hatten (3 Bäder, 6 Schlafzimmer...). Im Garten wuchsen uns Trauben und Feigen förmlich in den Mund. Das Wetter verwöhnte uns mit nicht zu heißen und überwiegend sonnigen Tagen, obwohl es auch zweimal regnete und ein heftiges Gewitter gab.

Wir haben viel gefaulenzt, ein paar Ausflüge gemacht und richtig gut gegessen.

Doraden mit frischem Lorbeer -mhmmm!

Feigen - so aromatisch und süß

Nicht San Galgano, aber auch eine Kirchenruine
und daneben ein Engel im Baum

Sonnenuntergänge - hier sieht man das immerhin 40km entfernte Meer glitzern. Klare Suche bei einer Art kaltem Föhn. Dieser hier von Montegemoli aus.

und hier unmittelbar hinterm Haus
Bildunterschrift hinzufügen


Unterwegs durch die Landschaft rund um Pomarance - mit aufziehendem Gewitter
Auch hier wieder ein weiter Blick aufs Meer und eine Insel - kann das tatsächlich Elba sein?




In Sassa - klebt auf einer Hügelspitze und mindestens ein Drittel der Häuser steht leer.
Sassa
San Gimignano - erst mal nervige Touristenflut
aber abseits der Hauptstraße wurde es ganz schnell still - am Platz vor dem Augustiner-Kloster...
...nehmen wir gern einen Cafe oder auch einen Campari oder Martini.
Blick übers Land von der Burg aus

Gegen Abend wurde es dann eh leer...












Kommentare:

  1. was für schöne bilder und was für eine wundervolle atmosphäre! da bekommt der abend hier auch gleich itlaienisches flair.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, ich muss auch mal wieder in die Toskana. Bei deinen traumhaften Bildern kamen gerade ganz viele schöne Erinnerungen hoch - danke fürs Zeigen.

    Einen lieben Gruß
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Wir waren 2010 das letzte Mal in und um Volterra. Es ist eine schöne Gegend, die abseits der Touristenströme herrlich ist. Unsere Reisezeit ist immer der Spätherbst, da ist es verhältnismäßig ruhig und angenehm, auch vom Klima her. Meine Stadt jedoch ist Lucca, die gefällt mir besonders.

    Schöne Eindrücke!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen