19.11.10

Kaffeepause 2

Ich trinke ja nicht viel Kaffe, aber meine mittägliche Tasse Espresso mit Genuss und die ist eigentlich unverzichtbar. Zur neuen Küche gab es ja dann nach langem Hin und Her einen hübschen Vollautomaten. Der bereits nach kürzester Zeit die ersten Macken zeigte und keinen Dampf für Milchaufschäumen mehr ausspuckte. Also zum Vertragshändler, der den Schaden reparierte - alles gut. Dachten wir. Denn im Hause Strickwerk wird nur sporadisch Milch geschäumt. Aber wenn dann mal mehr als eine Tasse produziert wurde war anschließend jedes Mal die Dampfeinheit defekt.

Jetzt war es genug. Wir hatten keine Lust mehr auf Reparatur und haben die Maschine wieder zurück geschickt ins große Internet Buch- und anderes Kaufhaus mit A. Mit einem freundlichen Brief, dass wir schon wüssten wir hätten nur Anspruch auf Reparatur oder Austausch des Gerätes. Aber eigentlich wollten wir nicht mehr das gleiche Modell mit der Sollbruchstelle sondern lieber ein anderes, das gar keinen Milchschaum produziert und deshalb an dieser Stelle auch nicht kaputt gehen kann. Ob das denn möglich wäre.

Und was glaubt ihr?
Binnen eines Tages war die Antwort im Postfach. Mit der Information, dass der Kaufbetrag voll zurückerstattet wird.

Nach so guten Erfahrungen haben wir auch das Nachfolgemodell wieder dort erworben. Es kommt von Melitta. Klingt ja eher nach hausbackener Maschine. Aber nein. Nicht nur ausgezeichnet mit dem red-dot-Design-Award für das hübsche Äußere, sie liefert auch einen ausgesprochen wohlschmeckenden Espresso.


Ich bin sehr zufrieden.
Und die Milch wird - dann und wann - eben wie früher auf dem Herd erwärmt und mit der Spirale aufgeschäumt.

1 Kommentar:

  1. Das ist ja interessant! Mit dem All-Kaufhaus mit dem A., da habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen