26.10.08

Spaziergang

Wenn ich unsere Reihenhaus-Zeilen verlasse komme ich aufs Feld und sehe ziemlich bald das:

Scheune 1

Sieht wunderbar ländlich aus - weiter Himmel, weites Land-

Etwas weiter und aus anderer Perspektive:

Scheune 2

ist dann doch die Nähe zur großen Stadt deutlich sichtbar. 

Auf der kleinen Spazierrunde hinterm Haus komme ich auch immer an einem kleinen Teich vorbei. Früher mal als Biotop angelegt und geplant wurde das Gelände bald wieder aufgegeben - die vielen Hunde die hier ohne Leine Gassi geführt werden haben die erwünschte Ansiedlung von Pflanzen und Tieren torpediert. Allein der Teich blieb übrig und eine Schotterfläche, die allmählich ziemlich eintönig zuwächst. 
Jetzt im Herbst ist oft nur eine Wasserpfütze übrig, die von weiten sehr unbelebt aussieht. Aber aus der Nähe gibt es dann doch wenigsten ein bisschen Leben zu entdecken:

Wasserschnecke

Wasserschnecken in Hülle und Fülle, die massenhaft abgestorbene Pflanzenteile finden. Ich finde die ja ziemlich faszinierend, wie sie kopfunter an der Wasseroberfläche hängend vorwärts kommen. Und um ein vielfaches sympathischer als ihre nackten Artgenossen.


Libelle

Und Libellen. Die große blaue wollte sich nicht fotografieren lassen. Und auch nicht die Ente, die hier immer mal wider landet. 



Heul!

Frau Strickwerk hat nur drei der vier CDs eingespielt, weshalb der iPod auch naturgemäß nach drei CDs stoppte. Mitten in der Spannung abgerissen!

Das Hörbuch liegt natürlich schon wieder in der Bibliothek. Mindestens bis Mittwoch warten...


25.10.08

Zugestöpselt

Kann grad nicht aufhören zu Hören: Jonathan Stroud - Drachenglut. Gelesen von Rufus Beck. Was frau alles mit Stöpseln in den Ohren tun kann (nein, nicht nur Stricken)

20.10.08

Kinderreim

als Türöffner.

Fünf Gespenster
sitzen vor dem Fenster.
Das erste schreit Haaa!
Das zweite ruft Hoooo!
Das dritte heult Huuuuu!
Das vierte lacht Hihihihihi.
Das fünfte kommt zu dir herein
und flüstert: "Woll'n wir Freunde sein?"

(Quelle? ich glaub mal aus einem Buch von Dorothee Kreusch-Jacob gelernt. )

19.10.08

Baustellen

Strickige

Neben den ewigen WIPs als da sind Vision of Delight, Norwegian Socks und das Latte-Macchiato-Jäckchen gibt es noch die neuen und drängenden:
Babyhose
Die Babyhose ist quasi fertig. Die Beine müssen noch zusammen genäht werden. Man kann das auch seamless machen. Fiel mir aber erst hinterher ein.

Babypulli
Den dazu gehörigen Pulli stellte ich mir so schön aus Streifengarn vor. Aber dass die Streifenfolge sich ja mit unterschiedlicher Maschenzahl immer verändert habe ich nicht bedacht. Den ersten Versuch, gestrickt in einem Rippenmuster habe ich dann auch gleich wieder verworfen und mich jetzt für eine Version des Seamless Sweater von Elizabeth Zimmermann entschieden. Ganz glücklich bin ich immer noch nicht - die Streifen an den Ärmeln sind arg breit. Aber so wird es bleiben, wenn dann am Ende die Passform auch stimmt...

Stoppelfeld 
Stino-Socken sind immer das ideale Mitnahmeprojekt. Wie schön, dass neue Wolle da war und gleich angestrickt werden wollte. Das Stoppelfeld von Dornröschen wildert munter vor sich hin und ich bin mir gar nicht sicher ob es mir so gut gefällt. Mir gefallen ja die breit spiralenden Socken immer besser. Naja, zur Not wandern sie eben in die Sockenkiste.

Und dann sind da noch die Sneaker aus Ewa-Wolle. Das einzige gefachte Garn, dass ich aufgehoben habe. Unfotografierbare Farbe und Muster. Und ich grüble gerade wie ich jetzt nach der Ferse die Maschen verteile und das Muster auf dem Fuß weiterführe. Die Angaben in der Anleitung (Sabrina Sonderheft Socken 1234) sind eher schwammig.


Gesundheitliche

Vor zwei Jahren oder so wuchs unter meinem (einem meiner...) Goldinlays munter Karies und machte sich so nach und nach durch Schmerzen bemerkbar. Der Zahnarzt meines Vertrauens räumte alles aus und setzte zögerlich ein Provisorium ein, da jetzt doch nur noch wenig Zahn da war um den nerv zu schützen. Seitdem muckt der Zahn immer so ein bisschen. Genug, dass anstelle des Provisoriums nie mehr ein Inlay eingesetzt wurde. Aber doch zu wenig um mich der angedrohten Wurzelbehandlung zu unterziehen. Das ging ja jetzt lange gut und ich dacht eigentlich nur vor Auslandsurlauben und bei so richtig kaltem Essen noch an das Provisorium. Diese Vernachlässigung hat er mir wohl übel genommen, der Nerv. Jedenfalls meldet er sich jetzt regelmäßig, unter Umständen auch schon mal beim Einatmen mit offenem Mund. 
Zeit meine Zahnarztphobie zu überwinden und dem Übel an die Wurzel zu gehen.

Daneben plagt mich aber wie vor einem Jahr ein Folge von ineinander übergehenden Erkältungen. Als erste Hilfe (und dem Rat der Apothekerin folgend) mache ich jetzt mal eine 4-Wochen-Kur mit hochdosierten Vitaminen. Und suche nach einer guten Homöopathin.

Die Küche

Im Moment noch in Gedanken. Aber die nehmen allmählich sehr konkrete Formen an. Die Finanzierung ist noch nicht wirklich geklärt, bzw. wir suchen noch nach der finanzierbaren Form der Wunschplanung.
Die Wand zwischen Wohnzimmer und Küche kommt raus - ein lang gehegter Wunsch. Bevor dann die neue Küche reinkommt muss auch mit dem Boden was passieren. Es liegt ein Fertigparkett mit nur sehr dünner Nutzschicht - deshalb fraglich ob das mit dem Abschleifen funktioniert. Dafür der gleiche Boden in Küche und Wohnzimmer, so dass hoffentlich auch das Niveau der Böden gleich ist. 
Eine logistische Herausforderung ist dann auch die Abwicklung der neben dem Kücheneinbau anfallenden Arbeiten und die Auslagerung bzw. Verlagerung der Möbel. 
Eigentlich war der November anvisiert. Sieht aber grad so aus, als würde das doch nicht mehr klappen. Der Beste Ehemann findet Anfang Dezember auch kein Problem. Ich schon! Dann lieber noch mal Weihnachtsbäckerei mit Fluchen und Schimpfen im alten Herd als das Chaos in der Vorweihnachtszeit.


18.10.08

Belesen?

Gefunden bei Strickmamselle
Fett gedruckt die Gelesenen, kursiv liegt ungelesen im Regal...

1. Stolz und Vorurteil - Jane Austen (als Film gesehen)
2. Herr der Ringe - JRR Tolkien (mehrfach...)
3. Jane Eyre - Charlotte Brontë
4. Harry Potter series - JK Rowling 
5. Wer die Nachtigall stört - Harper Lee 
6. Die Bibel (Teile davon)
7. Sturmhöhe - Emily Brontë
8. 1984 - George Orwell
9. His Dark Materials - Phillip Pullman
10. Große Erwartungen - Charles Dickens
11. Little Women - Louisa M Alcott
12. Tess von den d’Urbervilles - Thomas Hardy
13. Catch 22 - Joseph Heller
14. Complete Works of Shakespeare
15. Rebecca - Daphne Du Maurier (in der Jugend heißgeliebt, inkl. der Verfilmung)
16. The Hobbit - JRR Tolkien
17. Gesang vom großen Feuer - Sebastian Faulks
18. Fänger im Roggen - JD Salinger
19. Die Frau des Zeitreisenden - Audrey Niffenegger
20. Middlemarch - George Eliot (in der Schule für ein Referat)
21. Vom Winde verweht - Margaret Mitchell (immer wieder und der Film - hach!)
23. Bleak House - Charles Dickens
24. Krieg und Frieden - Leo Tolstoi
25. Per Anhalter durch die Galaxis - Douglas Adams
26. Wiedersehen mit Brideshead - Evelyn Waugh
27. Schuld und Sühne - Fyodor Dostojewski
28. Früchte des Zorns - John Steinbeck
29. Alice im Wunderland- Lewis Carroll
30. Der Wind in den Weiden - Kenneth Grahame
31. Anna Karenina - Leo Tolstoi 
32. David Copperfield - Charles Dickens
33. Die Narnia-Chroniken - CS Lewis
34. Emma - Jane Austen
35. Überredung - Jane Austen
36. Drachenläufer - Khaled Hosseini
37. Corellis Mandoline - Louis De Bernieres
38. Die Geisha - Arthur Golden
39. Winnie der Puh - AA Milne
40. Farm der Tiere - George Orwell
41. Sakrileg - Dan Brown
42. Hundert Jahre Einsamkeit - Gabriel Garcia Marquez
43. Owen Meaney - John Irving
44. Die Frau in Weiß - Wilkie Collins
45. Anne auf Green Gables - LM Montgomery
46. Am grünen Rand der Welt - Thomas Hardy
47. Der Report der Magd - Margaret Atwood
48. Herr der Fliegen - William Golding
49. Abbitte - Ian McEwan
50. Schiffbruch mit Tiger - Yann Martel
51. Der Wüstenplanet - Frank Herbert
52. Cold Comfort Farm - Stella Gibbons
53. Sinn und Sinnlichkeit - Jane Austen
54. Eine gute Partie - Vikram Seth
55. Der Schatten des Windes - Carlos Ruiz Zafon
56. Eine Geschichte aus zwei Städten - Charles Dickens
57. Schöne Neue Welt - Aldous Huxley
58. Supergute Tage - Mark Haddon
59. Liebe in Zeiten der Cholera - Gabriel Garcia Marquez
60. Von Mäusen und Menschen - John Steinbeck
61. Lolita - Vladimir Nabokow
62. Die geheime Geschichte - Donna Tartt
63. In meinem Himmel - Alice Sebold
64. Der Graf von Monte Cristo - Alexandre Dumas
65. Unterwegs - Jack Kerouac
66. Herzen in Aufruhr - Thomas Hardy
67. Bridget Jones - Helen Fielding
68. Mitternachtskinder - Salman Rushdie
69. Moby Dick - Herman Melville
70. Oliver Twist - Charles Dickens
71. Dracula - Bram Stoker
72. Der geheime Garten - Frances Hodgson Burnett
73. Reif für die Insel - Bill Bryson
74. Ulysses - James Joyce
75. Die Glasglocke - Sylvia Plath
76. Swallows and Amazons - Arthur Ransome
77. Germinal - Emile Zola
78. Jahrmarkt der Eitelkeiten - William Makepeace Thackeray
79. Besessen - AS Byatt
80. Eine Weihnachtsgeschichte - Charles Dickens
81. Der Wolkenatlas - David Mitchell
82. Die Farbe Lila - Alice Walker
83. Was vom Tage übrig blieb - Kazuo Ishiguro
84. Madame Bovary - Gustave Flaubert
85. Das Gleichgewicht der Welt - Rohinton Mistry
86. Wilbur und Charlotte - EB White
87. Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen - Mitch Albom
88. Die Abenteuer des Sherlock Holmes - Sir Arthur Conan Doyle
89. The Faraway Tree Collection - Enid Blyton
90. Herz der Finsternis - Joseph Conrad
91. Der kleine Prinz - Antoine De Saint-Exupery
92. The Wasp Factory - Iain Banks
93. Unten am Fluß - Richard Adams
94. Ignaz oder die Verschwörung der Idioten - John Kennedy Toole
95. Eine Stadt wie Alice - Nevil Shute
96. Die drei Musketiere - Alexandre Dumas
97. Charlie und die Schokoladenfabrik - Roald Dahl
98. Die Elenden - Victor Hugo
99. Die Abenteuer des Huckleberry Finn - Mark Twain
100.Die Outsiders - Susan Eloise Hinton

An manches Gelesene kann ich mich nur dürftig erinnern, manches gehört zu Lieblingsbüchern - und einiges ist mir völlig unbekannt. 

12.10.08

Habe fertig

Nichts gestricktes diesmal. Sondern den medizinischen Fragebogen für meine Weiterbildung. Gemeinschaftswerk von 4 Frauen, also nicht alles meinem Geist entsprungen. Aber den letzten Schliff auf dem Computer - einheitliches Format, Gestaltung usw. habe ich vollbracht. Und das war jetzt am Schluss ganz schön viel und ganz schön nervig.

Ich bin ja auch gar nicht so die Spezialistin, aber es war vor allem mir ein Anliegen, dass das Werk am Ende wie aus einem Guss ausschaut. Also war klar, dass diese Arbeit an mir hängen bleibt. (und echt - die anderen können noch weniger word als ich, was die Arbeit nicht wirklich erleichterte - jeder Text kam in einem anderen Format und mit vielen unsinnigen Leerzeichen und so)

Wie schön, endlich fertig zu sein. 

9.10.08

Gestrickt

wird hier auch noch. Und Wolle gekauft...

Socken Nr. 18
bereits im Urlaub begonnen und nach schier endlosem Gestricke endlich fertig geworden: Sneaker aus Resten von Online-Cotton-Stretch und Lana Grossa-Cotton-Stretch. Größe 39 und für mich. Fast ein wenig zu weit, da auf 2,5er Nadeln gestrickt, statt den sonst für BW üblichen 2,25er. Aber da hat sich eine PonyPearl im Urlaub spurlos verabschiedet - da warens dann nur noch drei und damit strickt sich schlecht in der Runde...

Unspektakulär geringelt und eigentlich nur hier für die Statistik (ich bleibe doch immerhin bei einem statistischen Mittel von 2 Paar Socken pro Monat...)

Fertig sind auch die Pulswärmer für meine Mutter. Ich hatte ihr ja schon im Frühjahr welche gestrickt, aus guter Wollmeise, mit kleinen Zöpfen. Über den Sommer haben sie sich doch tatsächlich irgendwohin verzupft - und das im ordentlichen Haushalt meiner Mutter. So etwas passiert normalerweise nur mir.
Wie auch immer - aus einem Rest herrlich weicher Lorna Laces wurden die Ersatz-Stulpen nach einem Muster von Drops


Die Baby-Schuhe brauchen noch ein Bindeband, ansonsten auch fertig. 

Dornröschen-Wolle - welch ein wunderbarer Name. Musste ich einfach auch mal bestellen. Und so kamen Ton in Ton türkis, Stiefmütterchen und Stoppelfeld bei mir an. Herrlich weich und die Farben recht knallig, aber harmonisch. (Das Blau ist zu blau - türkis ist auch immer irgendwie schwer einzufangen mit meiner Kamera.)

6.10.08

Gewandert

Feiertag und Wochenende haben wir mal wieder am Chiemsee verbracht. Nach echt üblem Wetter am Freitag und Samstag wurden wir dann am Sonntag reichlich entlohnt: Aufwachen bei strahlend blauem Himmel, die Bergspitzen mit Schnee bezuckert, die Bäume rot und gold gefärbt, der wind frisch und die Sonne herrlich warm. Auch die aufziehende und in die Knochen kriechende Erkältung konnten mich nicht davon abhalten eine kleine Wanderung zu machen. 
Schaut nur, welche Pracht:

Ausblick


Herbst und Winter


Und so wunderbar still und herbstlich ist die Bucht am See:

Aiterbach

Tiere

um unser Haus herum. Zum einen spinnen wie immer viele Kreuzspinnen ihre Netze, aber diesmal haben wir Agathe vor dem Wohnzimmerfenster - ein wirklich prächtiges und beeindruckend großes Exemplar: 

Agathe von vorn
Agathe von unten


Und dann musste ich beim herbstlichen Aufräumen einen Zweig des Blutweiderich stehen lassen, damit diese stachelige Raupe weiter fressen kann:


Borst 1

1.10.08

Wenn

... ich mehr Zeit hätte könnte ich mehr bloggen.
... das Kabel da liegen würde wo es hin gehört könnte ich auch endlich mal viele Fotos zeigen.

... Ich allein im Laden bin - wie heute - ist die Lieferung immer besonders umfangreich und der Kundenandrang doppelt so groß wie sonst.

... alles klappt gehe ich heute erstmals orientalisch tanzen - bin sehr gespannt.

... auch in der Werkstatt alles klappt bekommen wir heute unser Auto wieder (und die Rechnung möchte ich lieber nicht sehen und erst recht nicht bezahlen)

... wenn wir im Lotto gewinnen würden bekäme ich meine Traumküche ohne Abstriche. So gehe ich später mal die Abstriche planen.

... ich Glück habe darf ich ab nächste Woche in meinem Wunschprojekt hospitieren
... das wirklich klappt habe ich noch viel weniger Zeit

... die Sonne und der Wind locken wie gerade eben muss ich mich unbedingt noch ein bisschen lüften.