27.5.11

Und traurig

Weil der Tod sich hinterrücks in die Familie schleicht und eine alte Verwandte wohl bald gehen muss. So ist der Beste Ehemann heute morgen schweren Herzens aufgebrochen, sie noch einmal zu sehen, zu sprechen und sie womöglich hinüber zu begleiten. Ich kann nicht mit, für morgen Abend sind viele Freunde eingeladen, mit mir ein Fest zu feiern.

Ich hätte ihn gern begleitet, er wäre morgen gern bei mir. Er würde sich über meine Unterstützung freuen und ich hätte ihn morgen gern an meiner Seite.

So nah beieinander immer wieder, das Leben feiern, den Abschied aushalten.

Kommentare:

  1. Liebe Christine,

    manchmal muss man sich zu solch wichtigen und ja auch einmaligen Vorkommnissen trennen, du verstehst es, dein Mann versteht es umgekehrt. In Gedanken werdet ihr beieinander sein.

    Ich wünsche dir eine wunderschöne Feier, und deinem Mann, dass er gut damit umgehen kann.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. ..nun, dann sei euch beiden gewünscht, dass ihr -innerlich miteinander- beide Aufgaben meistern werdet

    bittersüsse Grüsse
    Katharina

    AntwortenLöschen