30.10.12

Feriengefühl

ohne Ferien zu haben. Aber immerhin einen freien Tag. Und übermorgen schon wieder einen freien Tag.
Zeit, die recht umfangreiche Lesearbeit für die Fortbildung zu erledigen
Zeit fürs Spinnrad
Zeit, um die Sockenaufträge abzuarbeiten
Zeit, spazieren zu gehen
Zeit für die ausgeliehenen Filme, die in die Bib zurück müssen
Zeit zum Backen
Zeit zum Lesen
...

und eh ich mich versehe ist der Tag rum.
Und schon bedaure ich, den morgigen Vormittag dem Besten Ehemann versprochen zu haben, um in die große Stadt zu fahren. Aber es hilft ja nichts. Ich brauche dringend fahrradtaugliche warme Kleidung, denn ich will mich nicht vom Winter ausbremsen lassen. Der Mann braucht vor allem Schuhe.
(Und alle beide hassen wir mittlerweile dieses Klamotten kaufen und das Kaufhaus-Einerlei in der Stadt...)

Der Schnee (über den ich gar nicht geschrieben habe) taut übrigens bereits wieder weg und der Himmel präsentierte sich ab Mittag strahlend blau. Und unter unserem neuen Dach ist es wohltuend warm - unglaublich, was das ausmacht!

1 Kommentar:

  1. Das hassen wir auch wie die Pest! Aber manchmal muss man halt.

    Das es durch das neue Dach sehr warm wird, das war klar. Da waren wir auch der Meinung, dass sich das gelohnt hatte!

    Schöne Ferien, Brigitte

    AntwortenLöschen