2.10.12

Husten und Räuspern

Den ersten Tag überstanden.

Trotz Erkältung und Nebel geradelt. Hat gut getan, die kühle feuchte Luft. Um die Wiesen rum erwartungsgemäß alles gesperrt, teilweise sogar für Radfahrer! Lästig.

Mit zwei ganz neuen Gruppen gestartet und mich mit beiden gleich ganz wohl gefühlt. Manchmal gibt es ja so ein spontanes Gefühl von: das harmoniert. Die Mütter, die Kinder und ich. Sehr schön. Nur Singen fiel fast komplett aus, wegen eh ständigem Husten.

Dann in die Bib geradelt. Wieder an der mittlerweile stark frequentierten und lauten Wiesen vorbei. Und jetzt war auch klar, warum da nicht geradelt werden soll - die Menschen-Ströme bewegen sich schon mittags so ununterbrochen dorthin, dass ich eh nur schieben konnte. Wo ist nur die gemütliche Mittagswiesn hin?

In der Bib mal wieder Personal-Engpass wegen Krankheiten und Urlaub. Dafür waren die Leser alle wieder da - non-stop zu tun an der Info (ständig Hustenbonbons im Mund, damit ich die Fragenden nicht hustend verschrecke). Keine Chance irgendeine interne Arbeit nebenher zu erledigen.  Also werde ich Donnerstag da wohl ganz früh aufschlagen, damit ich den Urlaubsstau abarbeiten kann. Trotzdem - auch hier, schön wieder da zu sein. Ich mag meinen Arbeitsplatz.

Heimradeln im Dunkeln - boah, das geht immer so schnell, dass die Tage kurz werden.

Den Chor nicht besucht, denn mittlerweile war die Stimme sehr angekratzt und ich war echt erledigt von dieser ewigen Husterei.

Heute habe ich frei, morgen auch wegen Feiertag - zwei Tage zum auskurieren. Schade - lieber wäre ich heute in die Berge gestartet zum Wandern. Denn hier scheint jetzt die Sonne und verspricht einen herrlichen Herbsttag. Vielleicht klappts ja am nächsten freien Dienstag.





Kommentare:

  1. Auf jeden Fall wünsche ich dir eine gute und baldige Besserung!

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. oh mannnnn. slimm oder? ich wünsche ich dir eine gute und baldige Besserung!

    AntwortenLöschen