3.3.11

Strickwerk

Kleinigkeiten - ein Paar Socken fertig gestrickt. Aus Regia Kaffee Fasett - eine Wolle, die mir so gut gefiel und die ich unbedingt haben wollte - und dann in den Keller in den Vorrat legte. Dort verschlief sie die geeignete Zeit, um an meine Füße zu wandern. Denn jetzt gefällt mir die Wolle nicht mehr so gut und diese Streifen und Farbfolge - naja. Ganz nett. Aber ich habe inzwischen so viele Socken imSchrank, dass ich wählerisch werde.
Also für die Vorrats-Verschenk-Verkaufs-Kiste.

Die Fünften in diesem Jahr,
Größe 38/39,
Herzchenferse und Sternspitze,
mit 2,5er Nadeln gestrickt. 65g

Nach dem ersten erfolgreichen Versuch mit toe-up-socks habe ich meine orangenen Reste zusammen gesammelt und Ingrids Anleitung für Basic Toe-ups ausgedruckt. Der erste ist fertig und passt genau. Die Anleitung ist prima, erklärt die entscheidenden Stellen ausreichend genau und ich habe das Prinzip schon verinnerlicht - den zweiten konnte ich quasi "auswendig" stricken. Ich habe allerdings auch hier den Magic Cast-on verwendet (für den ich dann doch immer wieder spicken gehen muss, weil ich mir einfach nicht merken kann, dass der kurze Arbeitsfaden über den Zeigefinger läuft).

Ich kann mich ja immer nicht so recht für Blender Socks entscheiden, weil da kein russian join möglich ist und folglich beim fertigen Socken viele Fäden zu vernähen sind - Garant, dass die Socken ewig im Strickkorb liegen bleiben. Hier habe ich jetzt mal beides kombiniert, um das relativ einfarbige Garn in der Mitte vom Fuß etwas besser zu integrieren.
Zweite Socke übrigens fast fertig - Zeit wirds, denn für März und April gilt: Grün, Grün, Grün sind alle meine Kleider...

Und so kommen wir zur Planung. Grün - da lagert so einiges in meinem Stash. Unter anderem Tiefer See von der Wollmeise. Zwei dicke Stränge Lace, gedacht für eine Jacke. Denn meinen Featherweight liebe ich über alles und trage ihn fast pausenlos. Eine zweite Lace-Jacke muss her!
Am Wochenende gewickelt - und ich ahnte es schon - da habe ich zwei ganz verschiedene Seen eingelagert. Einer ziemlich hell, einer dunkel. Möglicherweise habe ich beide gar nicht gleichzeitig gekauft - oder was auch immer beim Einkauf gedacht. Sie sind schon alt und haben noch die ganz alte Banderole.

Was nun? Wieder nur einen von beiden verwenden? Aber eigentlich wollte ich gern ein wenig flexibler sein, eine etwas größere und längere Jacke stricken. Jetzt werde ich doch erst mal eine Maschenprobe stricken und dabei alle zwei Reihen zwischen hell und dunkel wechseln - mal sehen, wie das wird.
Und das zu strickende Modell ist auch noch nicht gewählt. Ich könnte gut mal eine wirklich geschlossene Jacke brauchen. Andererseits eignet sich das locker und leicht fallende Lace natürlich besonders gut für diese eher offenen Modelle.
Da brauche ich wohl noch ein wenig Entscheidungszeit. Und kann derweilen mal noch das eine oder andere angefangene Stück zu Ende bringen.

Kommentare:

  1. Ich hab die Kaffe Fassett-Wolle auch noch im Schrank und noch nicht endgültig beschlossen, was daraus werden soll. Vielleicht kommen die Streifen ja bei einem Zackenmuster zur Geltung. Ich dachte da mal an Jaywalker oder so ein ähnliches Muster.

    Gruß von Maria

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    tolle Socken hüpfen dir von den Nadeln :).
    Ich mag die Fotos auf deinem Blog.
    Liebe Grüße von deiner neuen leserin
    Sinchen

    AntwortenLöschen