2.9.11

Fast-Urlaub




Keine Kurse, nur Bibliothek und Laden - es geht also deutlich ruhiger zu gerade. Eigentlich sollte ich ja ganz Urlaub haben, aber da ich in der Bibliothek gerade erst gestartet bin gibt es nicht gleich Urlaub. Die heisse Sommerwoche habe ich überwiegend lesend im Haus verbracht - mir war einfach zu heiß für Unternehmungen. Dafür konnte ich die langen Abende auf der Terrasse genießen - die kommen vermutlich nicht mehr.
Diese Woche haben wir einen langen Radausflug unternommen - fast 70 km durch richtig ländliche Gegend in unmittelbarer Umgebung und mir gänzlich unvertraut. Ich wusste nicht, dass ich in diese Richtung nur ein paar Kilometer fahren muss, um ziemlich unverdaute und menschenleere Landschaft zu finden. Schöne Plätze haben wir gefunden, in Fürstenfeldbruck direkt über der Amper lecker gespeist, im Kloster tollen Kuchen gegessen und dann entschieden, dass wir die Heimfahrt locker auch auf dem Rad machen. Ganz so locker waren die ca. 18 km dann nicht - es ging ziemlich viel bergauf und die bergab-Strecken konnte ich nicht so recht genießen, denn der nächste Hügel lag immer schon vor uns. Mein Fahrrad hat sich zum wiederholten Mal bewährt - es läuft einfach super toll und für die Hügel war die ausgefeilte Gangschaltung ein echter Gewinn.



Unterwegs entdeckt - Hofmarkschloss Holzkirchen, den Flughafen Jesenwang, dessen Lande/Startbahn direkt an der Straße endet, die Kirche St. Willibald, durch die einmal im Jahr die Pferde ziehen ( alte Tradition, die die Pferde schon einmal vor einer grassierenden Seuche gerettet hat).



 Der Weg für die Pferde


spätgotische Balkendecke, wunderbar bemalt (aber leider wieder nur die kleine Kamera, die das nicht wirklich erkennen lässt...)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen