28.11.13

...und noch ein Kunstausflug

nach Kochel ins Franz-Marc-Museum. 
Dort durfte gar nicht fotografiert werden - nur die Aussicht, die aber keine war, wegen Nebels. Also keine schönen Bilder von den wunderbaren Bildern.

Das Museum ist klein und zeigt zusätzlich zur Dauerausstellung gerade eine Sonderschau zum Jahr 1913. Das Vorkriegsjahr - woher kam das Apokalyptische in manchen Bildern, hatten die Menschen wirklich Vorahnungen oder war es ein ganz "normales" Jahr, das wir im Nachhinein als Vorkriegsjahr wahrnehmen? Interessante, die ganz unterschiedlichen Bilder der Künstler nebeneinander zu sehen und die Aufbruchsstimmung der Zeit ein wenig nachzuempfinden.

Ein paar Bilder vom Drumrum

Kurz zeigte sich die Sonne und die Landschaft wie verzaubert im Schnee

Steiler Anstieg zum Museum, bitterkalt

Mittagessen gehen 

im Blauen Reiter

Auch dort Franz Marc

winterlicher Kochelsee

Murnau

Eigentlich sollte es den Kuchen im Café Giggerer geben - aber dort ist Betriebsurlaub. Wir waren aber schon so auf Kaffe und Kuchen eingestellt, dass wir den Schlenker über Murnau gemacht haben und dort im Kaffee Krönner eingekehrt sind - sehr guter Ersatz. 
Dort wars auch sonnig - also die Einkaufsstraße einmal rauf und einmal runter gebummelt, für den Besten Ehemann ein Fleece-Jacke erworben, eine kleine Metzgerei gefunden und Lammfleisch und Weiße im Ring gekauft. 

Und dann den Strickpunkt aufgesucht. Der Beste Ehemann hat geduldig ausgehalten, meine Mutter hat ihren Wunschschal entdeckt und wir haben die Wolle dafür gekauft. Nicht das Originalgarn, denn das stichelt am Hals (mit Mohair, leider ist sie da genauso empfindlich wie ich). Ich habe den Schal schon angestrickt und ohne das Mohair hat er nicht diesen fluffig leichten Charme. Ich verstricke die Wolle zweifädig und muss vielleicht doch noch eine andere Kombination finden...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen