15.7.12

Was

grad so durch meine Hände ging:


  • noch zwei Paar Socken aus Resten mit Baumwolle (und es ist immer noch was übrig...) nach der Take Five-Methode:




  • die Alpaka-Seiden-Mischung



Es sind 191g mit einer Lauflänge von knapp über tausend Meter, irgendwas zwischen Lace und Sockenwolle. Ich bin ganz verzückt - ein Traum an Weichheit und Glanz. Wenn ich nur endlich mal was fertig stricken würde, könnte ich damit ein schönes Tuch beginnen....


  • Gotland

Noch mal grau und glänzend, nicht so kuschlig wie die Alpaka-Seide, aber doch erstaunlich weich. Es sind 197g und ca. 200 Meter, ebenfalls zweifädig gezwirnt. Gehört mit in die Reihe "Muster diverser Schafwollen".
  • Stormy Night

Die Spule ist ziemlich voll, es sind 150g BFL mit so glitzerndem Nylon, gefärbt von Adoptivwolle. Dazu verspinne ich jetzt Stormy Day und dann noch ein drittes, noch nicht gewähltes, um letztlich dreifach zu zwirnen. Bin schon sehr gespannt aufs Ergebnis, was mich häufig ans Spinnrad treibt. 

Ihr seht - ich sitze grad mehr am Spinnrad als an den Nadeln. Aber voller Elan endlich mal wieder ein Projekt fertig zu stellen habe ich heute den zweiten Ärmel am Hay-Cardigan begonnen. Eigentlich ist da ja gar nicht mehr so viel zu tun. Wenn ich die verkürzten Reihen der Armkugel erst mal geschafft habe strickt sich der restliche Ärmel an einem Abend fertig. Dann noch den Ausschnitt mit Blende versehen, waschen, spannen, fertig. Ach ja Knöpfe braucht er dann auch noch...

1 Kommentar:

  1. Da warst du ja vorbildlich fleißig. Die beiden grauen Stränge finde ich besonders klasse und bin gespannt, was daraus wird!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen