23.7.09

Hair

Gestern Abend war Premiere und es war so... cool, mitreißend, nostalgisch. Jeder kennt das Stück (zumindest die Elterngeneration) und kann mitswingen, mitklatschen und eigentlich ja auch mitsingen.
Wie immer ist das Musical das herausragende Event an der Schule. So viele SchülerInnen sind eingebunden, viele Lehrer, einige Eltern, alle schuften und proben die letzten Schulwochen und die ganze (An)spannung löst sich dann in den vier Aufführungen vor immer vollem Saal.
Möglich machts eine einmalige Kombination von Musiklehrerin und Deutschlehrer, die mit viel Liebe, viel Engagement, einer Engelsgeduld, einem guten Draht zu Jugendlichen und nicht zuletzt einer guten Portion Disziplin die Motoren sind für die tollen Aufführungen und das Gefühl von "Schulfamilie".

Ich hatte gestern einen Platz in der ersten Reihe (wegen Mithilfe beim Catering). Das war super, weil es mir den Blick gönnte in die begeisterten Gesichter der Schauspieler und Sänger. Heute Abend schauen wir uns gemeinsam die andere Besetzung an, da spielt dann auch mein Patenkind eine Hauptrolle - den Claude.

(Fotos auf der Homepage der Schule, bisher nur von den Proben, bald auch von den Aufführungen)

(Der Mittlere Sohn spielt übrigens den Drill-Instructor so überzeugend, dass mir dabei fast ein wenig unwohl ist...)


1 Kommentar:

  1. Das sind so die highlights während der Schulzeit der Kinder! Man freut sich dann auch gemeinsam. Die Schulzeit war wirklich nicht immer einfach, aber auch wenn es anstrengend für alle war, manchmal - missen möchten wir sie trotzdem nicht. Lieben Gruss in dein Wochenende, Brigitte

    AntwortenLöschen