11.1.11

Fertiges

Die Häkeldecke. Ein knit-n-sip-Projekt. Voller Euphorie begonnen hatte es dann doch die eine oder andere Auszeit. Aber immerhin schon im November fertig geworden. Sie ist recht klein, diese Decke. Ich kann mich da nicht rein kuscheln. Eher eine Kinderdecke. Das zeichnete sich schon vor dem Zusammennähen ab - was übrigens eine echte Geduldsprobe für mich war. Ich hätte ein wenig Baumwolle in einer Farbe nachkaufen und noch mehr Squares häkeln können. Darüber dachte ich eine Zeit lang nach und entschied mich dann doch dagegen. Die Decke wird jetzt im Frühling mit mir auf die Gartenbank ziehen und mal sehen, wie sich sich dort bewährt. Für einen warmen Rücken oder warme Beine reicht sie auf jeden Fall. Nur eben nicht für beides gleichzeitig.
Ja, es hat irgendwie Spaß gemacht das Häkeln. Aber Stricken ist mir dann doch lieber.



Der Featherweight. Ein weiteres Langzeitprojekt. Was andere in einer Woche fertig stricken dauerte bei mir von April bis Dezember. Woran liegts? Socken stricke ich ja in einem durch und muss nie rechnen oder eine Anleitung befragen. Muster verinnerlicht - los gehts.
Die Jacke aber: meine Maschenprobe stimmte nicht, also geht nach Anleitung stricken nicht. Das heißt immer wieder mal umrechnen und umdenken. Auch Maschen für die Blende aufnehmen ist ein Hindernis. Dafür habe ich dann abends oft einfach keine Lust - da will ich ohne zu denken vor mich hin stricken. Und dann liegt und liegt und liegt das Projekt im Korb. Bis ich mich mal wieder aufraffe, die fünf Minuten für überlegen, rechnen, neue Nadeln suchen oder was auch immer investiere und dann weiter stricken kann. Bis zu nächsten Hürde.
Deshalb also dauern diese Stücke so lang. Und deshalb stricke ich doch mehr Socken als die Familie tragen kann.

Und dann die sind auch die ersten Socken 2011 fertig geworden.
Socken 1/11
Das übliche Rezept:
Herzchenferse, Sternspitze. 64 Maschen, Gr. 42.
Wolle: Schöller und Stahl Sockina Color Artist Colors. Verbrauch 83 g.

Für den Besten Ehemann, der dann doch mal wieder Socken brauchen kann, weil die Seidensocken von Opal schon nach wenigen Monaten Löcher haben. Irgendwie sind unsere Füße nicht geschaffen für edle Materialien....

1 Kommentar:

  1. Da hast du ja richtig viel geschafft, schöne Stücke, auch wenn die Decke klein ist, mir gefällt sie sehr.
    Das mit dem liegenlassen kenne ich, immer, wenn ich rechnen muss oder sonst irgendetwas nicht reibungslos läuft, dann unterbreche ich die großen Teile und stricke erstmal an den Socken weiter.
    Die Jacke finde ich ebenfalls gut gelungen, schreibe ich mir auch mal auf die Liste!
    Schönen Tag! LG Iris

    AntwortenLöschen