24.1.12

Strickwerk

Ein Paar Pulswärmer. Gestrickt aus BFL/Seacell, gesponnen auf der Anna - mit Eindeutig zu viel Drall. Mit dem Willen, richtig körnig zu zwirnen habe ich es einfach zu gut gemeint und dem Garn so viel Zwirn verpasst, dass es sich auch nach Waschen und Färben und heftigem Schlagen und Schütteln immer noch stark kräuselte - es wollte sich einfach nicht entspannen. Dem starken Zwirn entsprechend ist es auch richtig dicht - LL ca. 150m auf knapp 100g bei einer Fadenstärke zwischen 6-fachSockenwolle und DK. Von Flausch oder Weichheit kann keine Rede sein. Für um den Hals zu wenig, für eine Mütze die falschen Farben - aber Pulswärmer kann ich grad eh gut brauchen. Voilà - nicht gerade weich, aber richtig warm. Mit dem Muster der Cable Twist Socke - eine in jeder zweiten Reihe nach links wandernde Masche, Rapport über 7 Maschen. Nach oben hin übergehend in einfaches Rippenmuster. Eigentlich wollte ich spiegelverkehrt stricken - aber den zweiten habe ich dann irgendwann in der Nacht angeschlagen und erst wieder daran gedacht, als er fast fertig war. Also zwei identische Pulswärmer mit einem Gewicht von 73g.


Und dann gleich angeschlagen aus eine alten Wollmeisen-Schatz: Multnomah. Inzwischen bin ich ziemlich am Ende des nicht mehr ganz vollständigen Knäuels und bei der 7. Wiederholung des Feather-and-Fan-Musters. 

Das flutscht grad. Gutes Hörbuch (Tribute von Panem) und spannende DVD (24 hours) zwingen mich aufs Sofa mit Stricknadeln oder ans Spinnrad....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen