25.9.08

Grauer Alltag

Seit Tagen lässt sich hier kaum mal ein Sonnenstrahl blicken. Heute wird das Grau mit extremer Feuchte gekrönt. Nicht einladend - höchstens für Tee auf dem Sofa mit Musik im Hintergrund und Strickzeug in der Hand. Geht aber nicht, weil so viel zu tun. So viel, dass ich kaum zum Stricken komme und die noch in Italien begonnenen Sneakers (!) immer noch nicht fertig sind. Weiter Aufträge warten: diverse Stulpen, Babysocken und eine komplette Babygarnitur. 
Abends falle ich völlig erledigt aufs Sofa und nicke nach ein paar Runden stricken einfach über den Nadeln ein - unglaublich! Dabei ist der Urlaub grad mal schlappe drei Wochen her und die Arbeit hat grade erst begonnen...

Gestern wollte ich der Familie mal was Gutes tun und habe schnell zwischendurch Apfel-Zimt-Muffins nach Frau Barcomi gebacken. Die mit dem Cheddar-Käse drin. Das Backergebnis sieht nicht vorzeigbar aus mangels Muffinformen (deshalb auch wieder kein Foto für den Blog), geschmacklich finden sie auch nicht den großen Anklang. "Zu wenig süß" das einhellige Urteil der Männer. Den Käse schmeckt man erstaunlicherweise nicht raus, obwohl Cheddar ja schon eine recht kräftige Note hat. Sie sind übrigens nicht nur weniger süß sondern auch weniger fett als alles andere was ich bisher nach Frau Barcomi gebacken habe.
Schade. Aber ich habe dafür heute noch was zum Mitnehmen in die Arbeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen