1.11.08

Erledigt

Ich bin erledigt von dieser Woche. Viel Arbeit, viele Termine - ich war einfach dauernd unterwegs. So lange ich mich dann beim heimkommen nicht hinsetze sondern einfach weitermache mit Einkäufe verräumen, Wäsche, Kochen, aufräumen, Büro... ist alles wunderbar. Ich fühl mich voll aktiv, klopf mir selber auf die Schulter was ich alles schaffe. Aber wehe ich lasse mich erst mal gemütlich auf dem Sofa nieder - dann verpufft die Energie schlagartig, läuft einfach so aus mir heraus und ich stehe nicht mehr auf. Und so habe ich den heutigen Tag so richtig verbummelt und eigentlich nichts nennenswertes zustande gebracht.

Erledigt sind aber auch ein paar Strickwerke. 
Die Baby-Aufträge sind jetzt nicht nur fertig gestrickt sondern nach einer Woche gut ablagern haben sie auch den letzten Schliff in Form geschlossener Nähte, vernähter Fäden und Knöpfe erhalten.


Den Pullover habe ich mehr oder weniger nach der Anleitung für den Seamless Sweater von Elizabeth Zimmermann gestrickt. Für die Ärmel habe ich ein paar Maschen mehr genommen - trotzdem erscheinen sie mir fast ein bisschen eng. Den Ausschnitt habe ich zuerst genau nach ihren Vorschlägen gestrickt, nur eine Raglanschräge offen - trotzdem, das hat mir gar nicht gefallen, der Halsausschnitt erschien mir viel zu eng für ein Baby. Im zweiten VErsuch bin ich dann einfach nach der Optik gegangen und habe ein bisschen geschätzt. Sieht aber jetzt ganz gut aus.
Insgesamt fand ich die Anleitung und Berechnung einfach und einleuchtend. Könnte ein gutes mindless Projekt für eins der vielen Garne im Keller werden.

Der Vision of Delight Schal ist endlich fertig geworden. Also fertig gestrickt. Fürs Spannen wollte ich mir Stäbe besorgen. Ich habe einfach keine Lust wieder mit tausend Nadeln und ewigem Nachmessen auf dem Teppich zu knien um ein möglichst gerades Spannergebnis zu bekommen.
Also liegt er hier einfach mal ganz entspannt rum, bis die Stäbe irgendwie in meinen Haushalt wandern.
So sehr ich das Stricken mochte - jede Reihe anders und ein bisschen Herausforderung an Zählen und Merkfähigkeit - so wenig mag ich das Ergebnis. Der Beste Ehemann bezeichnete es kurzerhand als "Oma-Schal". Und auch ich finde diese ornamentalen Muster irgendwie ein bisschen hausbacken und altmodisch. Trifft einfach nicht meinen Geschmack - oder nur wenige Ausnahmen. Also wird auch dieser Schal in die Geschenkekiste wandern. Die Anleitung war übrigens perfekt, stammt aus der knitting of delight-Gruppe und kann bei der Wolllust bestellt werden.
Fortschritte macht auch der Adventskalender für mein Patenkind. Ich habe schon das ganze Jahr über immer wieder mal ein Söckchen gestrickt und jetzt fehlen nur noch 6 Stück. Das wird zu schaffen sein bis Ende November.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen