3.9.12

Montag

Die Woche fängt ja immer gleich mit vollem Tag an, aber die letzten Wochen war es ein bisschen entspannter am Vormittag mit nur einem Kurs, der auch heute zu Ende ging. Der Urlaub winkt schon.

In der Bibliothek ist der Montag immer ziemlich anstrengend - es ist viel los, gleichzeitig ist noch Vorlesen, also auch viele Kinder, die dann nach dem Vorlesen den Geräuschpegel deutlich anheben. Aber auch da wars heute entspannt - ein Kollegin hat einen Teil meiner Schicht an der Info übernommen und ich konnte im Büro erledigen, was vor demUrlaub noch fertig werden soll.

Am Rande bemerkt: ich bin doch immer wieder überrascht, wie viele Menschen dieses Minimum an Höflichkeit nicht aufbringen können, zu warten, bis das Gespräch mit einem Kunden zu Ende ist. Sie platzen einfach mitten ins Gespräch.... Heute gleich mehrfach passiert.

Wege: heute mit dem Fahrrad, insgesamt knapp 28 km in etwa 90 Minuten Fahrzeit. Trocken und nicht mehr so warm - sehr angenehmes Fahrradklima.
Die Strecke in die Stadt ist neu ausgetüftelt, etwas länger geworden und ein bisschen mehr bergauf und bergab, aber mit weniger Verkehr und Ampeln. Und ich kann kurz vor dem Ziel die zunehmend möblierte Theresienwiese beobachten - ich finde ja den Aufbau der Wiesn spannender als den großen Rummel, wenn alles fertig ist.
Mittags auf dem Weg von einer Arbeitsstelle zur anderen Pause im Grünen und ein bisschen gelesen, so dass ich ganz entspannt in der Bibliothek angekommen bin. Und nach dem letzten und kurzen Stück Heimweg erwartete mich ein feines Abendessen, das der Mittlere Sohn gekocht hat.

Heute Abend wird der TGV fertig gestrickt. Und das Buch fertig gelesen.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen