1.3.09

Cynthia

Auch ich besitze ja Cynthias Backbuch. Lieblinge sind der Apple Pie und diverse Cookies. Sehr einfach, sehr lecker, sehr erfolgreich.

Heute haben der Beste Ehemann und ich Gäste. Schon vor Wochen ausgemacht und niemand hat es in den Kalender geschrieben. Wir haben es schlicht völlig vergessen.

Ein Anruf und eine Absage heute vormittag erinnern uns an die Einladung.

Ganz gelassen beschließe ich die geplante Thai-Suppe einfach ein bisschen zu verlängern. Brot dazu - kein Problem, der Bäcker hat noch auf.
Nachspeise. Irgendwas leckeres aus Frau Barcomi. Die Wahl fiel auf "Raspberry Swirl Cake". Himbeeren hatte die Nachbarin, saure Sahne und Frischkäse konnte ich aus dem Laden holen (manchmal praktisch, wenn man im Käsladen arbeitet).

O Cynthia! 
Wie soll ich bitte geschmolzene Schokolade auf vorgebackenen, aber immer noch bröseligen Boden aus Zwieback, Butter und gemahlenen Nüssen streichen? Das geht gar nicht. Der Boden löste sich in Wohlgefallen auf. Also habe ich kurzerhand alles vermischt und wieder in die Form gestrichen. Nach dem Erkalten sah es ganz gut aus - ich hoffe es kommt später auch möglichst in einem Stück mit aus der Form.
Die Käsemasse ist sehr flüssig. Das Himbeerpüree auch. In Schichten lässt sich das gar nicht einfüllen. Jede Masse versinkt gnadenlos sofort in der anderen. Es ist jetzt irgendwie geschichtet und marmoriert - aber das spielt ja wohl keine Rolle.

Ob der Konsistenz des fertigen Kuchens bin ich noch skeptisch - wirkt eher wie Pudding. Möglicherweise löffeln wir den Kuchen heute Abend. 
Ich werde berichten.

(Hat den schon mal jemand gebacken? Und wie waren eure Erfahrungen?)

Edit: Alles prima - schnittfest geworden, gut aus der Form gegangen und war Cynthia-mäßig oberlecker!

1 Kommentar:

  1. Das klappt. Ich habe ihn letztes Jahr zum ersten Mal gebacken. Er wird fest und ist köstlich.
    Guten Appetit
    Heike

    AntwortenLöschen