4.4.11

Auch

wenn es heute schon wieder regnet und kalt geworden ist - in mir klingt noch der Samstag nach - Frühlingskräfte und Frühlingszauber, herbeigesungen und -getanzt, angeleitet und durch den Tag geführt von Arunga Heiden. Es war einfach wunderbar.
Ich fühlt mich ja noch ein wenig angeschlagen, wollte den Workshop aber keinesfalls verpassen. Mit den ersten Klängen und den ersten Schritten im Kreis erfüllte mich dann auch gleich eine solche Freude und ein Wohlgefühl - das ist einfach meins. Mich tragen lassen von der Musik, gemeinsam in einem großen Kreis (ca. 45 Frauen) im selben Rhythmus schwingen, dazu singen, Töne klingen lassen, die Stimme frei lassen - innerlich und äußerlich aufs schönste durch und durch bewegt sein. Der Tag verging wie im Flug und ich war danach ganz gestärkt, bis oben hin voll guter Laune und Zuversicht.

Am Sonnen-Sonntag dann Auftakt der Grillsaison. Der Mittlere Sohn organisierte ein erstes Beschnuppern zwischen unserer und der Freundin-Familie. Unkompliziert und nett wars. Außer, dass unser Haushalt für den 5jährigen Bruder der Freundin inzwischen fast nichts mehr zu bieten hat. Bilderbücher jede Menge - wurden abgelehnt. Dann erinnerten wir uns an die Kisten unter dem Bett des Jüngsten Sohns, die noch all seine Pl*ymobil-Schätze beherbergen. Alles gut.

Gegrilltes Fleisch, Salat, Knoblauchbrot, Kaffee - das war dann doch noch zu viel für den gestressten Bauch. Obwohl er sich vorher schon wieder ganz gesund angefühlt hatte, rebellierte er nach dem abendlichen Tee und bescherte mir noch einmal eine sehr unruhige Nacht. Also doch wieder zurück auf schonendere Kost.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen