9.1.09

Bücherfresser

sind in unserem Haus am Werk.

Schon Silvester stand ich plötzlich vor unerklärlichen Lücken im Bücherregal. Meine Mutter wollte sich "Schatten des Windes" und "Tintentod" ausleihen. Zielsichererer Griff ins Regal - gähnende Leere an den vorgesehenen Plätzen. Auch anderswo im Haus treiben die Bücher sich nicht herum. Das letzte Mal gelesen vor etwa einem Jahr, beide.

Heute auf der Suche nach "Victorian Lace Shawls". Auch nicht zu finden. Nicht bei den Strickbüchern und auch sonst nirgends. Das letzte Mal benutzt vor etwa 9 Monaten.

Keine Merkzettel, dass die guten Stücke verliehen wären. Keine Erinnerungen, außer dass sie mal im Regal standen. Die üblichen Verdächtigen wurden bereit befragt. 
Alles besonders geliebte Bücher.

Manno!

Ab jetzt wird hier genau Buch geführt wer was geliehen bekommt. So gehts ja nicht.

Kommentare:

  1. Zumindest eines der Geheimnisse kann ich lüften: Victorian Lace Shawls ist wohlbehalten bei mir und wartet schon lange auf die Rückkehr ins heimische Bücherregal.

    Lieben Gruß von Maria

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich ein Buch verleihe, habe ich es mir genau aus diesen Gründen zur Angewohnheit gemacht, aufzuschreiben, wann und an wen. Zudem hat jedes meiner Bücher einen Exlibris-Stempel. Da machts dann nicht so viel Spaß, ein fremdes Buch zu behalten. Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Nur so ein paar Bücher? Bei mir fehlt seit unserem Umzug von vor über einem Jahr eine ganze Kiste UNGELESENER Bücher. Bislang nicht aufgetaucht. *heul*

    Doch ich weiß: Jedes Buch schmerzt...

    AntwortenLöschen