7.10.09

Lolita und Schleier

Fertig gelesen und viel Zeit dafür gebraucht: Lolita lesen in Teheran von Azar Nafisi.
Die Autorin beschreibt ihre Zeit als Dozentin für Literaturwissenschaft im Iran in den 80er und 90er Jahren. Sie schreibt über Literatur, über Werke von Nabokov, James, Austen, immer im Zusammenhang mit ihrer Lehrtätigkeit, mit den Umständen im Iran und den Beschränkungen des totalitären Systems, den überzeugten und zwangsangepassten Studenten und ihren Reaktionen auf die "verachtenswerte" Literatur westlichen Länder. Daneben beschreibt sie ihr Leben und das ihrer Familie und einer Gruppe Frauen, die sie in der letzten Zeit vor ihrer Auswanderung privat unterrichtet.
Das Buch war für mich nicht einfach zu lesen, zumal mir die meisten Werke, über die Nafisi schreibt unbekannt sind (im Sinne von nicht gelesen). Auch meine Kenntnisse über die Vorgänge im Iran, die Revolution und das Leben dort sind eher dürftig. Die größte Bremse war jedoch meine Betroffenheit - immer wieder musste ich Lesepause machen, weil ich so erschüttert war über die Umstände, unter denen dort Frauen - wohl immer noch - leben.
Das Buch macht mir einerseits Lust, die dort erwähnten Werke mal zu lesen. Andererseits sehen ich mich auch nach banaler Unterhaltung, schnell und ohne viel Nachdenken gelesen.

Besonders für mich auch: das Buch bestätigt meinen Eindruck, dass Literatur in ihrer Wirkung nie objektiv ist, sondern immer durch den Spiegel des Lesers verzerrt wird - seine eigene Geschichte, seine Erfahrungen, seine Gefühle, seine Persönlichkeit beeinflussen die Wirkung von Worten, er verbindet sie mit seinen persönlichen Umständen und so bekommt jeder irgendwie seine ganz "eigene" Geschichte.

1 Kommentar:

  1. kann gut verstehen, dass man sich nach so *schwerer kost* wieder nach unterhaltungsromanen wie den büchern von daniel glattauer sehnt. geht mir genauso. und nicht nur mir, wie ich sehe. hab wilhelm genanzino's *die liebesblödigkeit* zu lesen begonnen und una troy's *mutter macht geschichten* da liegen. mal schauen, wie ich damit zurecht komme :)

    dir lieben dank für deinen kommentar. ich bin auch begeistert von nicky epstein und ihren ideen. wünsche dir noch ein wunderschönes wochenende,

    slg rena

    AntwortenLöschen