13.5.10

.

Es regnet heute nur einmal - feiner Schnürlregen. Draußen alles in sattem Grün. Die Pfingstrosen lassen ihre prallen Knospen hängen - hoffentlich warten sie mit dem Aufplatzen auf die Sonne.

Die Wise Guys warten nicht. Sie singen heute Abend auf dem Kirchentag. Der Mittlere Sohn ist schon aufgebrochen. Der Jüngste Sohn fährt ein bisschen später (wer will schon das Vorprogramm sehen...).
Ich fahre nicht. Weil ich habe Hals und Rachen und irgendwie dicken Kopf. Und soll aber morgen mit der Arbeitsstelle wegfahren, Klausur-Wochenende, für Stimmung, Organisation, Teamgeist. Nasskalt herumstehen und lauthals mitsingen hilft sicher nicht, morgen wieder fit zu sein.

Der Älteste Sohn pflegt noch ein bisschen Familienleben, kurz vor seinem Auszug. Irgendwie ist es auch ihm vielleicht doch ein bisschen komisch (und wehmütig?), bei aller Vorfreude und Spannung.

So werden wir drei heute Abend lecker gemeinsam essen - Spargel, eingerollt in Schinken und dünne Pfannkuchen, mit Eiersahne und wenig mildem Käse im Ofen gebacken. Dazu ein feiner Weißwein aus Portugal - ich liebe den leichten fruchtigen Vino Verde.

Die Socken (Bild gestern) wurden heute wieder aufgetrennt. Der Schaft war doch irgendwie zu kurz - und vor allem gingen sie beim Anprobieren kaum über die Ferse. Ich probiere ja sonst nie, aber weil mir der Schaft eben so kurz vorkam.... Also wieder auf Anfang und doch mit den üblichen 2,5 Nadeln. Ich hatte wegen der großen Maschenzahl kleinere Nadeln gewählt und die Zugkraft des Zopfmusters unterschätzt.

Fertig gelesen: ein Buch über Geburtsvorbereitung und für meine Doula-Tätigkeit wichtiges raus gepickt. War nicht so arg viel drin.
Nicht fertig gelesen, sondern weggelegt: Geheimnis des 13. Apostels. Irgendwie langweilig. Und verwirrend.


1 Kommentar:

  1. Schade, dass du sie auftrennen musstest, sie haben mir gut gefallen. Danke für die Entscheidungshilfe ;-)
    LG Iris

    AntwortenLöschen