12.12.07

Müder Tag

Lähmende Wintermüdigkeit befällt mich. Nicht einmal vor Mitternacht ins Bett steigen sorgt für Abhilfe. Dass es draußen heute gar nicht richtig hell werden will hilft auch nicht.
So habe ich meine ganze Lebhaftigkeit heute im Laden verbraucht, wo die Zeichen schon ganz auf weihnachtliche Vorratshaltung stehen: die Lieferung war etwa doppelt so groß wie sonst, Kühltheke und Kühlhaus dafür pickepacke voll. Ausräumen, aufräumen, verräumen - dazwischen zwar noch nicht mehr Kunden als sonst, dafür mit besonderen Ansprüchen - schon mal kleine Leckereien, bevor es sie nicht mehr gibt, Bestellungen und schlimmstenfalls eine Platte oder ein Geschenkkorb - "das können sie doch sicher gleich machen, oder? Ich brauchs so in einer Stunde"

So sitze ich jetzt schlappi auf dem Sofa rum und beäuge den Wäschekorb und diversen Bürokram, den ich mir bereit gelegt habe eher lustlos als motiviert. Statt dessen stöbere ich mit Genuss im neuen Strickbuch: Folk Shawls ist endlich bei mir eingetroffen. Warum habe ich mir dieses Buch nicht schon längst gegönnt? So viele Shawls, die genau meinem Geschmack entsprechen! Und kurzerhand wurde endlich der Entschluss getroffen, den Large Rectangle zu ribbeln. Irgendwie stricke ich da wenig erfolgreich und uninspiriert dran herum, inzwischen auch mit der Befürchtung, dass er nicht die erwünschte Größe erreichen wird. Jetzt wird er also kurzerhand aufgelöst und die Wolle einem Projekt aus den Folk Shawls zugeordnet.

Und jetzt sollte ich mich pflichtbewusst an Wäsche und Papierkram machen, damit ich heute Abend den Absprung zum Chor schaffe. Möglicherweise komme ich dann vom Singen beschwingt heim und kann noch ein paar Reihen stricken...

Kommentare:

  1. Hallo Christine,
    du weißt doch, singen ist Medizin und setzt Endorphine frei.
    Musikalische Grüße aus dem grauen Ostwestfalen von Heike, die heute nicht singen läßt, sondern gleich tanzen geht.

    AntwortenLöschen
  2. Genau - und deshalb bleibe ich jetzt auch noch ein bisschen wach....

    AntwortenLöschen