18.12.08

*

Übles nasskaltes Wetter und so ein scheußlicher Niesel-Schneeregen draußen. Beim Einkaufen war es so voll, als wäre morgen schon Weihnachten. Lauter hochnervöse Menschen unterwegs. Wo sich in mir doch wirklich so etwas wie stille Freude bemerkbar macht. Ich lasse mich auch gar nicht anstecken.  
Von meiner Liste erledigt lediglich zwei Punkte und ein halber: 
Einkauf gemacht (hat länger gedauert als gedacht wegen siehe oben). 
Protokoll geschrieben (hat länger gedauert, weil ich das immer unterschätze). 
Und der halbe ist die gewaschen und aufgehängte Wäsche, aber der Bügelkorb steht noch unberührt.  
Der geplante Stern ist auch nicht geschnitten und gefaltet. Bekommt die Tante eben keinen Stern sondern eine Tüte Plätzchen. Wird auch okay sein. Und dahin breche ich jetzt auf: meine Mutter abholen und die demente Tante zur Weihnachtsfeier begleiten.

1 Kommentar:

  1. bleib standhaft und lass dich nicht anstecken von all der weihnachtshektik! Ich schaffe das ja so gut wie nie, obwohl es dieses jahr besser klappt als sonst. in jedem fall: fröhliche weihnachten und friedliche feiertage wünscht dir maria

    AntwortenLöschen