17.12.08

Irgendwie weihnachtlich

wird mir allmählich. 
Ausblick auf morgen und einen ersten freien Vormittag seit Wochen. 
Ausblick auf Freitag und damit letzten Arbeitstag. 
Ausblick aus dem Fenster in einen nebeltrüben Tag.

Jetzt ein paar Kerzen anzünden. Gewürzten Tee und Orangenschalen durchs Haus duften lassen. 
Noch einen Stern falten - die sehen so wunderschön aus.

In Wirklichkeit: Wäsche aufhängen, einkaufen gehen. Und heute Abend noch einmal zum Tanzen.

Aber trotzdem: mir ist grad schon so vorfreudig und heimlichtuerisch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen