16.12.08

Diät

für den Ältesten Sohn. Wo es doch die Mutter viel nötiger hätte. Aber vielleicht verhilft mir eine Solidaritäts-Diät auch zum Verlust des einen oder anderen Kilos.

Immer wieder kehrende Bauchschmerzen sind bei meinen Kindern (Jugendlichen) eigentlich nichts besonderes. Tee, Wärmflasche oder auch nur ein bisschen Verwöhnen helfen meist schnell. Aber der Älteste Sohn kombinierte das in letzter Zeit mit höchst blassem Gesicht, kaltem Schweiss und üblem Erbrechen - immer wieder. Er hat sich tatsächlich eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse zugezogen. 
Was ihn zu strenger Diät zwingt: kein Fett, nur helles Fleisch und magerer Fisch, Geflügelwurst, magerer Käse, gedünstetes Gemüse - also eigentlich alles mager. Und kein - also wirklich gar kein - Alkohol. Klar, wer jetzt immer von den Partys heimfährt!
Nicht so lustig und schon gar nicht zur Zeit von Plätzchen, Raclette und Silvester feiern. Also werden wir das Raclette-Set wieder in den Keller räumen, unser Kühlschrankprogramm kurzfristig etwas umstellen,  und den Speiseplan für Weihnachten auch. Das kann ich nicht aushalten, wenn der (fast) beste Esser am Tisch mit Schonkost da sitzt und die anderen schlemmen....

1 Kommentar:

  1. Ne, das wäre wirklich gemein, zumal er ja auch noch die Schmerzen hat. Gute Besserung!

    AntwortenLöschen