3.11.09

Geräumt

Der Jüngste Sohn ließ sich im Anschluss an den Besuch beim Schweden nur mühsam zum Umräumen bewegen. Weil Umräumen in seinem Zimmer heißt vor allem heftig ausmisten und aufräumen. Und überhaupt war er ja jetzt schon lang einkaufen und braucht unbedingt ein bisschen Zeit zur freien Verfügung.

In 90 Minuten wurden dann etliche Altlasten beseitigt. Ein Schreibtisch mit völlig unübersichtlichen Stapeln und Kram steht ihm noch bevor. Und etliches Lego und Playmobil möchte zum Verkauf vorbereitet werden.
Das das Erreichen des Jugendzimmers aber auch mit so schnöden Pflichten verbunden ist!

Für mich jedenfalls erstaunlich, welche Dinge er dann doch des Aufhebens für Wert fand und welche Erinnerungen er mit manchen Dingen verbindet.

Kommentare:

  1. Also wir haben auch das Zimmer unseres Ältesten renoviert, aber er hatte keine Ahnung. In der letzten Ferienwoche sind unsere Beiden vier Tage zu einem Bläserseminar gewesen und mein Mann und ich haben vier Tage renoviert. Neue Möbel, neue Farbe und neues Fernseh. Naja wir waren ganz schön aufgeregt, ob wir es richtig gemacht haben. Aber als er am Sonntag sein neues Zimmer betrat war er sprachlos. Er kam die Treppe herunter und hat uns ganz doll gedrückt. Wir hatten seinen Geschmack genau getroffen und alles richtig gemacht. Du kannst Dir bestimmt vorstellen das mir ein Stein vom Herzen gefallen ist. Die Überraschung war uns gelungen. Der Kleine hat wenigsten neue Lampen bekommen und das Versprechen auch bald ein neues Zimmer zu bekommen.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, du Arme. Aber ich kann dir nachempfinden. Wir sind auch gerade am Umräumen des Kinderzimmers. Das Hochbett ist meiner Madame in Vorpubertätsphase nicht mehr cool genug ;-)
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen