11.2.10

Plötzlich

Der Schwiegervater ist gestern zusammen geklappt. Was zuerst nach einem Ausrutschen im Schnee aussah, entpuppte sich als ausgewachsene Hirnblutung.

Jetzt warten wir. Ob die Blutung zu stoppen ist. Wie sein Zustand dann ist. Ob operiert werden kann bzw. "ob es sich lohnt". Ganz merkwürdig berührt es mich, dass es da vielleicht bald eine Entscheidung zu treffen gibt über ein Weiterleben oder ein dem Tod überlassen. Zum Glück muss nicht ich entscheiden. Und hoffentlich hat er sich dazu geäußert, irgendwann einmal und am besten auch schriftlich.
Besonders nah waren wir uns nicht, auch nicht besonders vertraut. Eine eher schwierige Beziehung. Was wünsche ich ihm?

Er ist dem Tod schon ein paar Mal erfolgreich von der Schippe gesprungen, der Schwiegervater. Diesmal sieht es gar nicht danach aus - aber wer weiß?

Während der Beste Ehemann mit der SchwieMu ins einigermaßen weit entfernte Krankenhaus fährt, sitze ich im stillen Haus und schaue dem Schneegestöber vor dem Fenster zu.

Ganz hell, ganz still. Sehr nachdenklich.

Kommentare:

  1. Ich wünsche ihm und euch das Beste.
    Die Entscheidung über Leben und Tod hat sowieso ein anderer. wir müssen uns fügen.
    mein wunsch - viel Kraft für euch alle. Elfi

    AntwortenLöschen
  2. Den Wünschen von Elfi kann ich mich nur anschließen.
    Ich kann dich verstehen, diese Entscheidung über Leben oder Tod würde ich auch nicht tragen mögen.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Meine Schwiemu war auch erst im Krankenhaus und man diagnostizierte einen Krebs. Seltsam - so ganz plötzlich kann der Tod nah sein? Es war operabel. Ich hoffe für Deinen Schwieva das Gleiche, das Leben ist schwerer für alle, wenn einer in der Reihe fehlt. LG von Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja keine so schöne Nachricht für euch gewesen. Ich wünsche euch auch ganz viel Kraft und vor allem viel Kraft für deinen Schwiegervater, dass er es gut übersteht.
    Ich bekam auch gestern Morgen die Nachricht, dass meine Ma ins Krankenhaus kam. Allerdings ist es bei ihr "nur" ein gebrochener Oberarm. Op hat sie schon hinter sich und machte heute schon wieder Scherze am Telefon.
    Alles Gute wünsche ich dir und deinen Lieben..
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. "Ob es sich lohnt" - das berührt ja wirklich seltsam. Hat man heute schon solche Entscheidungen zu treffen? Da ist es gut, wenn der Schwiegervater eine konkrete schriftliche Aussage getroffen hat.

    Auch wenn man sich nicht "ganz" nahe steht, so berührt es einen doch. Ich wünsche ihm, dass es für ihn gut verläuft. Euch viel Kraft, denn das sind besondere Situationen.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen