11.3.08

Freier Tag

kein Frei-, aber ein freier Tag. Kein Termin drückt und die aus allen Ecken spitzende Arbeit übersehe ich mal geflissentlich - schließlich sind nächste Woche Ferien und genug Zeit, alles liegen gebliebene zu erledigen.
Heute Vormittag habe ich mal wieder meinen Eltern ausgiebig Zeit gewidmet - das kommt einfach oft zu kurz und beschränkt sich auf Telefongespräche. Die Monkey-Socken sind dabei ein ganzes Stück gewachsen und stehen kurz vor der Vollendung.

Fertig geworden sind inzwischen diese Stulpen und all das ist unterwegs und hoffentlich auch demnächst angekommen:


Am Wochenende hat unser Chor zwei Passionskonzerte gesungen. Eines davon in der Basilika St. Michael in Altenstadt. Die Kirche ist ein Traum - ich habe in Bayern noch nie eine rein romanische Kirche gefunden, frei von jedem barocken Geschnörksel. Palestrina und Schütz klangen hier gleich ganz anders als in der örtlichen kleinen Kirche mit Wohnzimmer-Akustik. Schließlich ist diese Musik genau für solche Kirchenräume gemacht. Ein gelungenes Konzert in wunderbarem Rahmen.

Lasst mich das Thema Schule auch  noch einmal aufgreifen. Neben dem Jüngsten Sohn, der es ja eher schwer hat oder es sich auch schwer macht, gibt es hier auch noch das Mittlere Schulkind. Das macht es sich eher leicht. Zum Beispiel macht es sehr wenige bis gar keine Hausaufgaben. Das hat mich dann doch etwas erschüttert. Klar, er schwimmt trotzdem ganz gut mit und ist gar nicht mal so ein schlechter Schüler. Aber schon aus Solidarität mit seiner Klasse/Gruppe finde ich das nicht akzeptabel. Wir haben jetzt einen nicht ganz freiwilligen Deal vereinbart: Das Laptop wird gegen erledigte Hausaufgaben getauscht. Sprich: das lange Kind muss bei mir etwas schriftliches vorzeigen, sonst geht er nicht online. 
Da musste er sich heute erst mal Hefte besorgen....



1 Kommentar:

  1. Liebe Christine,

    wie du mittlerweile schon weisst, ist alles bestens hier angekommen und du weißt auch, dass ich wirklich begeistert bin von deiner schönen Arbeit. Und die Stulpen sind sooo schön warm, denn hier ist's hässlich kalt und windig heute, aber nicht mehr stürmisch, zum Glück! Für die Glückssöckchen, die ich eigentlich meinen Nichten mitbringen wollte, gibt es schon mehrere Meldungen. Aber, ich werde in einiger Zeit sicher nochmal auf dich zukommen, denn das war wirklich beste Arbeit! Lieben Gruss und schon mal ein schönes Wochenende, Brigitte

    AntwortenLöschen