27.12.09

Gemütlich und entspannt

Während der Jüngste Sohn sich gerade an der Wii ärgert, weil die Snowboarderin nicht so reagiert, wie er möchte, sitze ich im Sessel, umgeben von Büchern und diversen Strickufos, mir gegenüber der immer wieder einnickende Beste Ehemann und auf dem Tisch noch ein Stapel ungeschauter DVDs.

Auch dies Jahr wieder sehr gemütliche und schöne Feiertage gehabt.
Zufriedene bis richtig glückliche beschenkte Kinder.

Für den Ältesten Sohn die eierlegende Wollmilchsau unter den Rasierern: Glattrasieren, Konturen schneiden, Dreitagebart und das alles auch noch unter der Dusche. Ich hätte nicht gedacht, dass er sich so darüber freuen würde...
(Außerdem zweckgebundenes Geld für die ersehnte "Lederne")

Für den Mittleren Sohn dies: eine Uhr, die nur Eingeweihte lesen können. Er liebt sie.



Den Jüngsten Sohn konnten wir damit glücklich machen:


schon seit etwa drei Jahren auf dem Wunschzettel, immer für zu teuer befunden und außerdem spielt er ja eh mehr auf der akustischen als auf der E-Gitarre. Aber offenbar braucht er es unbedingt. Und hat jetzt endlich sein Floor Pod, über 60 Soundeffekte kann er darauf programmieren und etliches mehr. Kostprobe gab es gleich am ersten Feiertag.

Feiertage friedlich verbracht mit Spielen (make n break ist das diesjährige Weihnachtsspiel), Film schauen, Lesen, Essen, Trinken.

Weihnachten ist schön.

Kommentare:

  1. oh ja - ich finde sie auch immer wieder schön die "staade zeit", in der es einfach mal etwas ruhiger läuft. genieße gerade die elterliche logis, plätzchen und morgen gehts nach rosenheim.
    mit lieben grüßen von der anderen seite der stadt.
    kiki

    AntwortenLöschen
  2. So ähnlich, auch bei uns! Völlig unerwartete Geschenke habe ich bekommen. Aber, ich wäre auch ohne komplett zufrieden.

    Genießen wir diese Zeit!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. So eine Uhr bekam bei uns der Große. Jetzt kann ich sie auch lesen.
    Schön das alle glücklich sind.
    LG Micha

    AntwortenLöschen