19.2.08

A wie Auge, B wie Brille

In diesem Jahr werde ich mal wieder die große Ärztetour hinter mich bringen und habe heute mit dem Augenarzt begonnen. Tatsächlich - er hatte mich zehn Jahr nicht mehr gesehen. Und ich bin ja voll überzeugt, dass ich nach wie vor perfekt sehe. So bringen mich eigentlich nur erbliche Vorbelastungen wie Glaukom, Grauer Star und eklige Netzhautgeschichten zur Augenkontrolle. 

Lächelnd und souverän meinte ich den Sehtest zu bestehen und leicht überheblich neben meinen schon deutlich sehschwachen jüngeren Geschwistern weiterhin ohne Brille dem Leben ins Auge zu sehen. 
Doch siehe da - auch ich bin inzwischen "altersgemäß" fehlsichtig. Ich konnte es kaum glauben und habe sofort protestierend den kleinsten Text flüssig und fehlerfrei abgelesen. Kam dann allerdings nicht umhin zuzugeben, dass es mit den Gläsern deutlich unanstrengender war als ohne. Also ab jetzt mit Lesebrille.

Ansonsten alles perfekt. Immerhin.

Danke übrigens für gute Wünsche und Nachfragen. Das Handgelenk des Mittleren ist noch geschient, der Jüngste konnte heute schon wieder radln und der Älteste liegt mau mit Kopfschmerz, Bauchschmerz und Durchfall im Bett (mieser Geburtstag). Aber es wird alles besser.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen