20.5.13

Urlaub - Tag 12

Durch Böhmen.

Erster Halt: Krumau. UNESCO-Welterbe.
Tolle Stadt, beeindruckend - und irgendwie künstlich. Ähnlich wie in Hallstatt und anderen sehr touristischen Städten erging es uns hier auch - die Stadt lebt nicht wirklich. Sie ist ein Schmuckstück, herausgeputzt, Läden und Restaurants ganz auf Touristen eingestellt. Um uns herum Englisch, Deutsch, Österreichisch und reichlich Japanisch. Tschechen quasi nur an den Verkaufsständen, in den Läden usw. - die leben hier nicht, jedenfalls nicht in der Innenstadt.











Zweiter Halt: Domazlice.
Ganz anders hier. Rund um uns nur Tschechen - sie bevölkern den Marktplatz, sitzen in den Cafés, beleben die Stadt. Der langgestreckte Platz ist wirklich beeindruckend schön, aber auch die angrenzenden Straßen lohnen sich für einen Spaziergang. Wir finden ein Quartier direkt hier am Platz, aber unser Zimmer geht nach hinten raus. 









Unser Hotel

Insgesamt ist hier alles ein bisschen fremd, wir können zwar die Schrift lesen, verstehen aber quasi nichts in dieser Sprache. Die wenigen Worte aus dem Reiseführer helfen da auch nicht weiter. So bin ich froh, dass die Speisekarte deutsche Untertitel hat. Die Verständigung ist mager - der junge Mann, der uns bedient und auch das einchecken im Hotel übernommen hat spricht grad so viel englisch, wie er unbedingt für seine Tätigkeit braucht. Ich fühle mich sehr ausländisch - und das nur 15 km von der deutschen Grenze entfernt.


1 Kommentar:

  1. Danke dir für deinen Reisebericht. Ich bin jetzt die 4. Woche krank und daheim, da tut es richtig gut, solch schönen Ausflüge verfolgen zu können.
    Ich wünsche euch noch schöne und erholsame Urlaubstage.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen