25.5.13

Urlaub - Tag 13

Wir brechen auf ins Bäder-Dreieck - Marienbad, Karlsbad, Franzensbad stehen auf dem Plan, ein ganzer Tag Zuckerbäcker-Architektur.

Marienbad





Ich mochte vor allem die Neuen Kolonnaden. Und den Singenden Brunnen - bezauberndes Wasserspiel zu Arien vom Band. 
Fantasiereise in  vergangene Zeiten fallen leicht unter so leicht wirkenden Verstrebungen und Kuppeln der Kolonnaden. Auf die Trinkkur verzichte ich freiwillig und die Warnung nicht mehr als 5 Becher zu trinken - überflüssig. Ich bekäme wahrscheinlich nicht mal einen runter...

Hübscher Park, viele Wasserspiele, mäßig belebt und überwiegend ältere Menschen.

Karlsbad






Wieder Fassaden zum Sattsehen, Brunnen, Wasserspiele, Park, Promenade, mehrere Kolonnaden. Alles größer, prunkvoller, besser renoviert - und sehr viel fest in russischer Hand. Und viel mehr Menschen unterwegs, der Altersdurchschnitt deutlich niedriger. Richtig feine Geschäfte mit edlem Schmuck, teurer Kleidung usw. Beeindruckend prächtig.

Franzensbad





Das kleinste Bad, der höchste Altersdurchschnitt. Unglaublich viele Rentner sind hier unterwegs. Trotzdem mein persönlicher Favorit. Ich fand es so unglaublich beschaulich hübsch und den licht bewaldeten Park vor unserem Hotel einfach herzerfrischend. Die beiden letzten Bilder zeigen das Hotel von außen und den Speisesaal. Hier haben wir wirklich fein gegessen, sowohl Abends als auch beim Frühstück. Schon ahnend, dass wir die Reise hier wohl vorzeitig abbrechen werden und das unser letzter Abend sein wird. Denn am Nachmittag erreichte uns ein Anruf von daheim - mein Vater war am Abend vorher schwer gestürzt, zwar glücklicherweise quasi unverletzt geblieben. Aber meine Mutter konnte gut ein wenig Unterstützung brauchen bei all den Dingen, die jetzt zu entscheiden und zu erledigen waren.








1 Kommentar:

  1. Danke für die wunderbaren Bilder. Dort wäre ich auch gerne spazieren gegangen. LG Ate

    AntwortenLöschen