14.5.13

Urlaub - Tag 5

Wider Erwarten und Bestellung - schon wieder Regen. Und zwar jedes Mal, sobald wir das Auto verlassen.

Erster Versuch: Schörfling/ Kammer - Besuch des Klimt-Zentrums und anschließend den Klimt-Themenweg laufen. Das Klimt-Zentrum fiel aus, weil entgegen den Angaben auf dem Flyer das Museum erst ab Juni täglich geöffnet hat, vorher nur Mittwoch bis Sonntag. Also eben nur den Themenweg ablaufen. Bei Verlassen des Hauses - beginnt es zu regnen.

Blick durch eine der Thementafeln auf den Hafen von Kammer

Zwischen zwei Regenfronten - Blick über den See, links das Schloß Kammer, mehrfach von Klimt gemalt.

Der Themenweg war kurz und schnell absolviert. Zu früh für die eingeplante Einkehr im Café. Wir beschließen nach Vöcklabruck zu fahren, das sind nur 10 km. 
Bei der Ankunft - Regen. Hübsches Städtchen mit leider etwas unbelebtem Stadtzentrum und vielen leerstehenden Geschäften. Aber ein schöner Stadtplatz, auf dem man richtig gut im Straßencafe sitzen könnte.

Inzwischen ist es Mittag und wir kehren zurück nach Schörfling zum Cafe Ottet. Und lernen, dass Mehlspeisen in Österreich nicht zwingend warm sind, sondern auch einfach Kuchen bedeuten. Wir sind ja flexibel, also gibt es eben Kuchen zum Mittagessen. Und ich nehme mir zwei der berühmten Klimt-Pralinen mit.


Auf dem Rückweg machen wir in Attersee halt. Schon oft durchgefahren, nie ausgestiegen. Es regnet gerade nicht, also steigen wir diesmal aus. Auf dem Kirchhof angekommen - Regen. Aber der Platz ist einfach wunderbar - Aussicht (wenn Aussicht wäre...), Ruhe, viele Bänke. Wir kommen noch mal, bei besserem Wetter. 

Ausblick vom Kirchplatz über den See

Blick über den Friedhof

Unterwegs zur Kirche...

Wir kapitulieren vor dem ständig wiederkehrenden Regen und fahren zurück zur Pension. Dann eben ein Nachmittagsschläfchen, Lesen, ein bisschen Stricken und auswärts ausgezeichnet Abendessen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen